Neophyten

Neophyten sind gebietsfremde Pflanzen, die seit dem Jahr 1500 beabsichtigt oder unbeabsichtigt in Gebiete eingeschleppt wurden, in denen sie vorher nicht vorkamen. Von insgesamt 12 000 in Europa eingeführten Arten bereiten nur etwa 30 bis 40 Probleme. Diese verhalten sich invasiv, das heisst sie breiten sich unkontrolliert aus. Sie besitzen kaum natürliche Feinde, vermehren sich daher sehr stark und sind schwierig zu bekämpfen.

Je nach Art verursachen Neophyten unterschiedliche Probleme:
  • Verdrängung einheimischer Tier- und Pflanzenarten
  • Konkurrenz von Nutzpflanzen in der Land- und Forstwirtschaft
  • Gesundheit des Menschen: Brandblasen und Pollen-Allergie
  • Beeinträchtigung von landwirtschaftlichen Nutztieren
  • Beeinträchtigung des Hochwasserschutzes
  • Strassen und Gebäude: Schäden an Bauten

In der Gemeinde Eggenwil bekämpfen der Forstbetrieb, das Bauamt und der Natur- und Vogelschutzverein die Neophyten, soweit es ihnen möglich ist.

Weitere Informationen zum Thema Neophyten finden Sie in der Broschüre Umwelt Aargau.