Schulanlässe

Weitere News aus der Schule finden Sie auf der Website der Schule Eggenwil


Clean-Up-Day 2016

Auch dieses Jahr machte die Schule Eggenwil am Clean-Up-Day mit. Vom Kindergartenkind bis zur 6. Klasse waren am Freitag, 9. September 2016, alle dabei. Die jüngeren von uns deckten die ländliche Waldregion ab, während die älteren Kinder im Dorf unterwegs waren. Zwei Gitterbehälter für den gesammelten Abfall standen für uns auf dem Dorfplatz bereit, welche am Schluss gut gefüllt waren. Bilder von diesem Anlass sowie alle News aus der Schule finden Sie auf der neuen Homepage der Schule Eggenwil. (fr)


Eggenwil tanzt

Von Breakdance über Bodypercussion bis zu Hip Hop war an der diesjährigen Schulschlussfeier am Donnerstag, 30. Juni 2016, alles vertreten. In nur 4 Tagen stellten die Lehrpersonen und Schüler und Schülerin ein buntes musikalisches Potpourri zusammen. Die Kindergartenkinder begrüssten die Gäste mit einer Tanzeinlage zur Musik aus „Madagaskar“ , danach folgten Schlag auf Schlag weitere Darbietungen. Ein ganz besonderer Höhepunkt war  die Verabschiedung der 6. Klässler, die nun im August  ihren Weg in Bremgarten oder Zufikon fortsetzen. Mit einem Line Dance verabschiedete sich die Schule in die Sommerferien, bevor sie alle Anwesenden zu einem bunten Apérobuffet einluden, welches die Kinder mit viel Begeisterung selber gemacht hatten. Bilder von diesem Anlass sowie alle News aus der Schule finden Sie auf der neuen Homepage der Schule Eggenwil. (fp)


Winterwanderung

Blauer Himmel und Sonnenschein – so begann unser gemeinsamer Winternachmittag am Mittwoch, 9. März 2016. Mit einem doppelstöckigen Car wurden wir nach Waltenschwil zum Sagenweg gefahren. Nach einer kurzen Stärkung aus dem Rucksack und dem ausgiebigen Betrachten der Rehe und Hirsche, ging's dann endlich los. Gestaffelt durften die 3./4.-Klässler, dann die 1./2.-Klässler und am Schluss der Kindergarten den Sagenweg in Angriff nehmen. Auf dem Weg erwarteten uns schaurige Geschichten von Hexenmusik, Kegelbrüdern und vom Styfeliriiter, die die Fünft- und Sechstklässler uns erzählten und vorspielten. Am Erdmannlistein angekommen, erwartete uns noch eine letzte Geschichte sowie ein wärmendes Feuer, Tee und Muffins. Der gemeinsame Rückweg zum Car, der in Wohlen auf uns wartete, legten wir in der bereits anbrechenden Abenddämmerung zurück. Bilder von diesem Anlass sowie alle News aus der Schule finden Sie auf der neuen Homepage der Schule Eggenwil. (fr)


Instruktion des Sicherheitskonzepts für die Schul- und Mehrzweckanlage

Kurz nach der Einweihung der sanierten und erweiterten Schul- und Mehrzweckanlage erfolgte am Dienstagabend, 10. November 2015, auf Einladung des Gemeinderats die Instruktion der Schulleitung, der Lehrpersonen, der Verantwortlichen von Mittagstisch/Tagesstrukturen, des Schulsekretariats sowie des technischen Dienstes und der Raumpflege bezüglich des angepassten Sicherheitskonzepts für die Schulanlage. An der Schulung unter der Leitung von Vizeammann Biagio Incollingo nahmen auch die Vertreter von Schulpflege, Gemeinderat und Verwaltungsleitung teil.

Instruktion_Sicherheitskonzept_Schulanlage_10.11.2015-_111.JPG Instruktion_Sicherheitskonzept_Schulanlage_10.11.2015-_211.JPG Instruktion_Sicherheitskonzept_Schulanlage_10.11.2015-_311.JPG

Einleitend erklärte Architekt Rolf Rey anhand der Pläne das Brandschutz- und Fluchtwegkonzept sowie die Funktionsweise der neu montierten, automatisch gesteuerten Türen zwischen den einzelnen Brandschutzabschnitten. Anschliessend informierte Feuerwehrkommandant Thomas Hausherr über die Verhaltensweise im Falle eines Brandes, die Handhabung der auf jedem Stockwerk vorhandenen Feuerlöscher und Löschdecken sowie über die Vorgehensweise bei einer Evakuation der Schulanlage im Notfall. Weiter ging er auf das richtige Verhalten bei einem Defekt des zur Gewährleistung der Behindertengerechtigkeit neu eingebauten Lifts ein. Es folgte eine eindrückliche Demonstration auf dem Hartplatz über die Entwicklung eines Feuers bei unsachgemässen Löschversuchen. Schliesslich zeigte André Riedle des Samaritervereins Bremgarten den Anwesenden die aktuellen Regeln einer Herz-Lungen-Wiederbelebung und die korrekte Anwendung des sich im Foyer der Mehrzweckhalle befindlichen Defibrillators auf.

Instruktion_Sicherheitskonzept_Schulanlage_10.11.2015-_411.JPG Instruktion_Sicherheitskonzept_Schulanlage_10.11.2015-_511.JPG Instruktion_Sicherheitskonzept_Schulanlage_10.11.2015-_611.JPG

Nach rund zwei Stunden bot sich bei einem Imbiss im erweiterten Foyer der Mehrzweckhalle die Gelegenheit, weitere Fragen zum Sicherheitskonzept der Schulanlage Fragen zu stellen. Der Gemeinderat dankt allen Referenten und Teilnehmern, dass sie sich Zeit für diesen wichtigen Anlass genommen haben. (bü)


Wo Kinderwünsche wahr werden

Feierliches Einweihungsfest der sanierten und erweiterten Schule am 31. Oktober 2015

Ein neuer Kindergarten, ein saniertes Schulhaus, eine neue Holzpellet-Heizung – die Liste der vielen Verbesserungen an der Schule Eggenwil ist lang. Im Zentrum des Einweihungsfests standen die vielseitigen Wünsche der Schülerinnen und Schüler ...
(Bremgarter Bezirks-Anzeiger, Lisa Stutz, 3.11.2015)

BBA_03.11.2015_Einweihung_Schule_Eggenwil_31.10.2015_12.jpeg BBA_03.11.2015_Einweihung_Schule_Eggenwil_31.10.2015_32.jpeg BBA_03.11.2015_Einweihung_Schule_Eggenwil_31.10.2015_41.jpeg

E-Paper Bremgarter Bezirks-Anzeiger vom 03.11.2015, Seite 5
E-Paper Aargauer Zeitung vom 02.11.2015, Seite 22 Freiamt
     Link zum Artikel der Aargauer Zeitung Freiamt online mit Bilderstrecke
Einladungsflyer Einweihungsfest Schulanlage Eggenwil vom 31.10.2015


An der Schule Eggenwil hat es auch Musical-Talente

An der Schulschlussfeier 2015 präsentierten die Schüler auf einer Reise mit dem fliegenden Teppich ihre Traumländer in Form eines Musicals. Enorm, was die Kinder an Texten und Melodien den zahlreich erschienenen Eltern, Grosis und Opis zeigten. Gekonnt und mit vollem Einsatz wurden die phantasievollen Lieder und Texte vorgetragen.

Es galt aber auch Abschied zu nehmen von Schülern, welche die 6. Klasse beendet haben, und auch von Lehrpersonen, die in ihrer beruflichen Karriere weitere Ziele anstreben. Sie alle durften einen herzlichen Applaus vom Publikum und einen gefüllten Rucksack von Schulleiterin Franziska Pedersen entgegen nehmen. Auch die abtretenden Schüler überraschten ihre Lehrpersonen mit selbst gebastelten Geschenken. Dass dabei auch Tränen flossen, zeigt die Verbundenheit zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen und der Schulleitung. 

Das von den Schülern und der Crew vom Mittagstisch offerierte Buffet passte ideal zu dieser schönen Schlussfeier. (nh)


Veloprüfung

Veloprüfung.jpgAuch im Schuljahr 2014/2015 stand eine Veloprüfung an. Die 3./4. Klasse hatte bereits im März die theoretische Prüfung geschrieben, am heutigen Montag nun absolvierten die Schülerinnen und Schüler die praktische Veloprüfung.

Ich gratuliere der Klasse für ihre tolle Leistung und beglückwünsche insbesondere Olivier, Élodie und Eveliina auf den ersten drei Rängen! (fr)


Auf den Spuren der Römer

Am Dienstag, 2. Juni 2015, ging die 3./4. Klasse auf Schulreise und zwar nach Vindonissa zu den Römern. Der Workshop am Vormittag war dem Thema Kulturaustausch gewidmet, wobei die Schülerinnen und Schüler gleich selber anpacken durften und lernten, wie die Römer damals Bogenbrücken bauten. Zur grossen Freude aller Beteiligten hielten alle drei Steinbögen am Schluss ganz ohne Stütze!

V1-11.jpg V31.jpg V61.jpg
Am Nachmittag führte uns die Göttin Venus auf einer Audio-Tour durch das Legionärslager und das Amphitheater. Ihr Rätsel konnte von allen gelöst werden und damit ging dann unser Tag in der Welt der Römer auch schon zu Ende. (fr)

Fest der Kulturen

Während des ganzen Monats März 2015 hatten sich die Kinder mit ihren Ursprungsländern bzw. -kantonen auseinandergesetzt, erfuhren, wie Kinder in anderen Ländern leben, wie sie dort zur Schule gehen, welche Lieder und Spiele sie dort machen.

Zum Abschluss konnten wir am 1. April 2015 ein farbenfrohes, fröhliches Fest mit allen Schülerinnen und Schülern und deren Eltern feiern! In einem ersten Teil präsentierten die Kinder in den Schulzimmern ihre Arbeiten und sangen in allen möglichen Sprachen verschiedene Lieder. Vom Rap über "Det äne am Bergli" bis zu englischen Liedern wurde alles geboten. In der Turnhalle begrüssten danach vier Kinder in Japanisch, Spanisch, Englisch und Schweizerdeutsch die Besucher und luden sie ein, mit ihnen Schweizer Volkstänze einzuüben. Anschliessend durften sich alle an dem bunten Buffet mit Speisen aus Ecuador, Finnland, Deutschland, Kolumbien, Japan, Kenia und der Schweiz bedienen und an frühlingshaft dekorierten Tischen geniessen. Die Eltern hatten sich alle Mühe beim Kochen gegeben und es blieben nur ein paar wenige Krümel übrig. Ganz herzlichen Dank an alle für ihre Mithilfe! (fp)

Foto31.JPG Foto51.JPG IMAG24951.jpg

Sternschnuppen für den neuen Kindergarten

Am Mittwoch, 25. März 2015, fand eine ganz besondere Sternschnuppensuppe statt. Zusammen mit Architekt Rolf Rey und Vizeamman Biagio Incollingo konnten die Kinder die Sternschnuppen vom letzten Schuljahr als eine Art Zeitkapsel in den Boden des neuen Kindergartens einlassen. Wir wünschen uns, dass all die schönen Erlebnisse, die wir hatten, auch im Neubau weiterleben und ebenso den nächsten Generationen viel Glück bringen werden.

In den Frühlingsferien werden die letzten Arbeiten erledigt, so dass der Kindergarten nach den Ferien bezugsbereit ist. Wir freuen uns sehr darauf! (fp)

DSC058431.JPG DSC058531.JPG DSC058591.JPG


Vorfreude bei Kindergärtlern

Der neue Kindergarten nimmt Formen an und ist im Frühling bezugsbereit.

Schulbauprojekt Eggenwil - Fertigstellung Rohbau neuer Kindergarten. Bild: AZ, 24.01.2015, Tommy RichnerIn rund zwei Monaten können die Kindergärtler ihrem alten Raum «Tschüss» sagen und den neu gebauten Kindergarten neben dem Dorfschulhaus beziehen (...). Wenn es weiterhin wie am Schnürchen läuft, findet die Einweihungsfeier am 31. Oktober 2015 statt.
(Aargauer Zeitung, Tommy Richner, 24.1.2015).


Weihnachtszauber auf dem Dorfplatz

Bereits zum sechsten Mal zieren den Kastanienbaum auf dem Dorfplatz zig Lichter. Die Schüler sangen Weihnachtslieder – der Anlass zog viele Leute an.

Adventsfeier 2014 auf dem Dorfplatz Eggenwil.Der Geruch von Glühwein, Punsch und Lebkuchen lag in der Luft. Als es eindunkelte, erhellten den Kastanienbaum unzählige Lichter. Die Schüler der Schule Eggenwil sangen Weihnachtslieder. Der Anlass «Einstimmung auf die Weihnachtszeit» machte seinem Namen alle Ehre. Die Zuschauer liessen sich von den leuchtenden Kinderaugen und den weihnächtlichen Klängen verzaubern.

Der Erlös des Abends ging an das Kinderheim St. Benedikt in Hermetschwil. «Der Dorfplatz sieht wunderschön aus», sagte Gemeindeammann Thomas Endres während seiner kurzen Begrüssung. Er wünschte den Anwesenden eine besinnliche Adventszeit. Und diese startete in diesem Augenblick. Denn wo könnte man den 1. Advent besser verbringen als auf dem eigenen Dorfplatz, umgeben von Freunden und Bekannten, verwöhnt mit weihnächtlichen Köstlichkeiten wie Glühwein und Lebkuchen und festlichen Liedern. (Bremgarter Bezirks-Anzeiger, Lisa Stutz, 2.12.2014).  


Piktogramme einmal anders

Die 3./4. Klasse hat sich im Bildnerischen Gestalten mit Piktogrammen auseinandergesetzt. Entstanden sind farbige Kunstwerke. (fp)

pikto21.jpg pikto31.jpg pikto41.jpg

Ein gelungenes Waldsofafest

Gut gelaunt, trotz nebligem Wetter, trafen wir uns am Morgen des 18. Oktobers 2014 beim Schulhaus. Wir marschierten im "Eltern-Kind" Tatzelwurm, begleitet von unserem "Trottoir-und Strassenrand-Rap" Richtung Waldsofa.

Nach dem Begrüssen unserer Baumfreunde ging es ans "Wirken". An von Eltern vorbereiteten Posten durften wir geschickt balancieren, ein wunderschönes Mandala legen, eine tolle Hütte bauen und einen geschnitzten Stecken mit Schlangenbrotteig umwickeln. Während dem Postenplausch wurde unser Waldsofa mit vom Abwart bereitgelegten perfekten Ästen total erneuert, und der Feuermeister zauberte uns wieder sorgfältig eine Superglut zum Brötle herbei.

Bei knusprigem Speckzopf, duftendem Schlangenbrot, gebratenen Würsten und feinem Dessert genossen wir unser Zusammensein und merkten gar nicht, dass die Sonne uns erst auf dem Heimweg begleitete.

Ganz, ganz herzlichen Dank an alle! Wir freuen uns schon jetzt auf unser schönes Waldsofa mit den neuen Wänden und auf die tolle Hütte nebendran! (aw)


Sporttag 2014

Der letzte Dienstag stand ganz im Zeichen des Sportes, wobei sich die Schülerinnen und Schüler ausgiebig bewegen und beweisen konnten.

Nach einem gemeinsamen Warm-up absolvierten die Kinder in Gruppen einzelne Posten, unter anderem Ballweitwurf, Seilspringen, Klettern oder 60 m-Lauf. Im zweiten Teil des Morgens fand das ersehnte Fussballturnier statt. Schon ein wenig müde, aber vor allem hungrig, machten wir uns am Ende des Morgens auf zur Waldhütte, wo uns bereits ein feines Zmittag erwartete. Die Siegerehrung wurde ebenfalls oben im Wald abgehalten und rundete diesen sportlichen Tag perfekt ab. (fr)

Die Schülerinnen und Schüler meinten im Rückblick:
"Wir fanden den 60 m-Lauf und Fussball toll."
"Das Seilspringen war toll und der Hochsprung war auch cool."
"Die meisten lieben Fussball und 60 m-Lauf!"
"Klettern, Weitsprung und Wassertransport mit Parcours waren cool. Das Klettern und der Weitsprung weniger."
"Hochsprung und Fussball waren meine Favoriten."
"Ich fand alles cool!"


Clean-Up-Day 2014

Am Freitag, 12. September 2014, sammelte die Schule im Rahmen des nationalen Clean-Up-Day der IG saubere Umwelt (IGSU) Abfälle in und um Eggenwil. Der Kindergarten räumte im Bereich der Waldhütte und am Waldrand auf, während die Primarschüler im Dorf unterwegs waren. Das Resultat ist bis nächste Woche auf dem Dorfplatz zu sehen. Wir hoffen, mit dieser Aktion für ein sauberes Eggenwil beizutragen und sowohl die Kinder als auch die gesamte Bevölkerung für das Thema "Littering" zu sensibilisieren. (fp)
Foto_11.JPG Foto_21.JPG Foto_31.JPG

Artikel Aargauer Zeitung vom 13.09.2014 über den Clean-Up-Day 2014 der Schule Eggenwil

 


Beginn Erweiterung/Sanierung Schulanlage am 20. August 2014

Mit dem Spatenstich startete am 20. August 2014 der Beginn der Bauarbeiten für die Erweiterung und Sanierung der Schul- und Mehrzweckanlage Eggenwil. Dabei standen die 65 Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur sechsten Primarklasse im Mittelpunkt.

Spatenstich_Baubeginn_Schulbauprojekt_20.08.2014_12.JPG Spatenstich_Baubeginn_Schulbauprojekt_20.08.2014_22.JPG Spatenstich_Baubeginn_Schulbauprojekt_20.08.2014_42.JPG

Nach der Begrüssung durch Gemeindeammann Thomas Endres erklärte Architekt Rolf Rey den Kindern und ihren Lehrpersonen den geplanten Bauablauf. Weiter überreichte Schulleiterin Franziska Pedersen der Baukommission die im letzten Jahr von den Schülerinnen und Schülern gesammelten «Sternschnuppen»: Zeichnungen und Geschichten über Highlights aus dem Schulalltag. Diese werden in einer Zeitkapsel im Fundament des Schulhausanbaus eingelassen und bleiben über eine kleine Glasscheibe im Fussboden sichtbar. Zum Schluss sangen die Kinder ein Lied und hoben dann mit vereinten Kräften die ersten kleinen Baugruben mit Spaten und «Schüfeli» aus. (bü)

 

Bauprojekt Erweiterung/Sanierung Schul-/Mehrzweckanlage Eggenwil
Artikel Aargauer Zeitung vom 21.08.2014 über den Baubeginn/Spatenstich
Artikel Bremgarter Bezirks-Anzeiger vom 22.08.2014 über den Baubeginn/Spatenstich

Weitere Informationen zum Schulbauprojekt sind hier abrufbar.


Schulschlussfeier vom 27. Juni 2014

Die Schule Eggenwil lud dieses Jahr an der Schulschlussfeier zum Ortsrundgang ein. Die Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur 5. Klasse hatten sich in der Projektwoche im März 2014 in altersgemischten Gruppen mit der Entstehung von Dörfern auseinandergesetzt. Neben der Frage, was denn ein Dorf ausmacht, gehörte auch die Erarbeitung einer eigenen Bauverordnung und natürlich das Bauen selber dazu. Am Freitag, 27. Juni 2014, konnten die Eltern und andere Besucher die Dörfer besichtigen und sich von den Kindern die Grundlagen und die Entstehungsgeschichte erklären lassen.

Dieses Jahr wurden an der Schulschlussfeier keine Fünftklässler verabschiedet, aber leider mussten wir Doris Repp, Schulische Heilpädagogin, Hedi Heese, Musikgrundschule, Maria Christen, Köchin am Mittagstisch, und Melanie Ferreira de Almeida "auf Wiedersehen" sagen. Wir danken ihnen für all ihre Arbeit und wünschen ihnen allen alles Gute für die Zukunft!

Während des ganzen Schuljahres hatten die Schülerinnen und Schüler jeweils am Mittwochmorgen "Sternschnuppen" gesammelt und sich gegenseitig präsentiert: Erlebnisse aus dem Schulalltag, die ihnen besonders gut gefallen oder ihnen einen besonderen Eindruck gemacht hatten. Diese "Sternschnuppen" wurden an der Schulschlussfeier der Schulleiterin Franziska Pedersen übergeben und werden in einer Zeitkapsel im neuen Schulhausanbau weiterleben. (fp)

Dorf111.jpg Dorf21.jpg schulschluss_20141.jpg


Aus Alt mach neu

Im Textilen Werken haben die Fünftklässler aus alten Olivenölkanistern neue Sitzhocker gestaltet. (ab)


Veloprüfung 2014

Die Schülerinnen und Schüler der 4./5. Klasse haben heute Nachmittag, 15. Mai 2014, das Kapitel "Veloprüfung" abgeschlossen. Aber alles schön der Reihe nach.

Mitte Februar begann Herr Friedli, der Polizist, mit der Vermittlung der Theorie. Ganze zwei Nachmittage hörten die Schülerinnen und Schüler, was es im Verkehr alles zu beachten gilt, was die Verkehrsschilder überhaupt bedeuten und wie sie sich selber mit dem Velo im Strassenverkehr verhalten sollen. Ende Februar wurde die Theorieprüfung geschrieben, die Auswertung folgte dann Anfang März.

Ende April, an einem regnerischen Montagmorgen, fuhr Herr Friedli mit den Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen erstmals die Teststrecke mit den Velos ab. Sie hatten nun zwei Wochen Zeit, sich auf die praktische Veloprüfung vorzubereiten.

Am Montag, 12. Mai 2014, war es so weit. Ausgestattet mit ihrer Veloausrüstung und den gelben Leuchtwesten, fuhren sie einzeln die Teststrecke ab. Auch an diesem Tag war das Wetter nicht gerade freundlich, aber sie schlugen sich alle tapfer und bissen auf die Zähne, um sich die Kälte nicht anmerken zu lassen.

Heute nun die ersehnte Auswertung der ganzen Veloprüfung, inklusive Preisverleihung. An dieser Stelle gratuliere ich allen Schülerinnen und Schülern ganz herzlich für die guten Resultate und ihren Einsatz! Einen besonderen Glückwunsch geht an Nele Wien (4. Klasse), welche die Veloprüfung als Klassenbeste mit 193 von 194 Punkten abgeschlossen hat. (fr)


Der Kindergarten besucht die Biber

Am Freitag, 4. April 2014, besuchten die Kindergartenkinder mit Frau Werder und Frau Trutmann die Biber an der Reuss. Die Tiere hatten in den Tagen zuvor ganze Arbeit geleistet und so konnten die Kinder viele abgeknabberte Baumstämme und geschälte Äste bestaunen. (fp)

BILD11651.JPG BILD11871.JPG


Projektwoche 2014

Ein Alien ist in Eggenwil gelandet und bringt alles durcheinander. Eine Fernsehreporterin ist vor Ort und führt Interviews mit dem Gemeindeammann, doch der kommt nie zu Wort, da auch der Schulhauswart, der Ortsbürger, eine Schulleiterin und ein Lastwagenchauffeur mitreden wollen. Am Ende bleibt alles beim Alten und das Alien verlässt Eggenwil wieder.

a-Lastwagenchauffeur_Alien_Hampe.jpg Alien1.jpg Frau_Redetzuviel_und_Gemeindeammann1.jpg
Hampe_Ortsbuerger1.jpg

Im Laufe der Geschichte stellen sich viele Fragen: Kann man einfach so irgendwo ein Haus bauen? Welche Gebäude machen ein Dorf aus? Wie werden die Materialien ohne Strassen angeliefert?

Die Kinder planen und bauen in Gruppen ihre eigenen Dörfer und lernen gleichzeitig auch Eggenwil besser kennen.

Am Montagnachmittag haben die grösseren Schülerinnen und Schüler einen Foto-OL in Eggenwil veranstaltet. Wie gut kennen Sie Eggenwil? Vielleicht haben Sie Lust, es auch einmal zu probieren. Hier finden Sie die Aufgaben und natürlich auch die Auflösung:

Posten
Gesuchte Bilder
Auflösung

Viel Spass dabei! (fp)


Kischu-Ausflug vom Donnerstag, 13. März 2014, ins Kindermuseum

Mit dem Bus sind wir nach Baden gefahren. Nach einem kurzen Fussmarsch waren wir im Museum. Dort haben wir unsere Jacken und Rucksäcke ausgezogen. Nachher sind wir mit Herrn Kaysel in ein Zimmer gegangen und er hat uns etwas Lustiges erzählt. Das war auch spannend. Dann haben wir mit alten Spielzeugen gespielt. Dann hat uns Herr Kaysel gefragt, was wir sammeln und wir haben ihn auch Sachen gefragt. Nachher haben wir wieder gespielt.

Leider mussten wir schon bald wieder mit dem Bus nach Hause fahren. Es hat uns allen gefallen.

Eron, Mikaela, Olivia, Fadrin, Sven, Lara (1. Klasse)


Kaminfeuergespräch Schule-Gemeinde

Am 22. Januar 2014 trafen sich die Lehrpersonen und die Schulführung zum jährlichen Austausch mit dem Gemeinderat und der Leitung der Gemeindeverwaltung in der Waldhütte Eggenwil. An diesem Anlass wurde über aktuelle Themen der Schule und der Gemeinde diskutiert und es zeigte sich nicht nur die gegenseitige Wertschätzung, sondern auch, dass Schule und Gemeinde am gleichen Strick ziehen. Vielen Dank an alle für ihre Beteiligung an diesem gelungenen Abend! (fp)


Weihnachtsausflug vom Donnerstag, 19. Dezember 2013

Um sich auf die kommende Weihnachtszeit einzustimmen, machte die Schule Eggenwil einen Tagesausflug ins Landesmuseum in Zürich. Mit dem Car reisten wir bequem nach Zürich und nach einem kurzen Spaziergang durch den Park erreichten wir schlussendlich das schlossähnliche Museum mit seinen Türmchen und Giebeln.

Landesmuseum1.jpg Znueni_11.jpg Znueni_21.jpg

Im Innenhof stärkten wir uns zuerst beim mitgebrachten Znüni, danach ging es los. Während der Kindergarten und die 1.-3. Klasse zuerst eine Führung zum Thema "Glänzender Himmel, leuchtender Stern – Bilder erzählen die Weihnachtsgeschichte" hatten, durfte sich die Mittelstufe in kleinen Grüppchen frei im Museum bewegen und auf eigene Faust interessante Dinge erkunden. Im zweiten Teil des Morgens bekam auch die 4./5. Klasse eine Führung und zwar zum Thema "Ewige Faszination Gold".

Gold_11.jpg Gold_21.jpg Spielen_11.jpg
Spielen_21.jpg

Das Mittagessen wurde im hauseigenen Bistro serviert und nachdem alle ihren Hunger stillen konnten, wurde es leider auch schon wieder Zeit für den Heimweg. Gemeinsam schlenderten wir durch den Park zurück zu unserem Car, welcher uns sicher zurück nach Eggenwil brachte. (fp)


Grittibänz backen mit der Spielgruppe

Auch dieses Jahr haben wir die Spielgruppenkinder zum gemeinsamen "Grittibänzen" backen im Kindergarten eingeladen. Es herrschte Grossbetrieb beim Kneten, Verzieren und Backen. Nachdem wir uns mit Znüni gestärkt haben, blieb noch genügend Zeit zum Spielen und dabei neue Bekanntschaften zu schliessen. (aw)

2013_IMG_24121.JPG 2013_IMG_24201.JPG


Theaterausflug Kindergarten und 1. - 3. Klasse

Ende November 2013 machten wir einen gemeinsamen Ausflug ins Figurentheater nach Wettingen. Das Theaterstück "Ida hat einen Vogel sonst nichts" hat uns alle begeistert. Als Vorbereitung auf das Theaterstück kreierten wir einen Tag zuvor unsere eigenen Holzvögel, welche anschliessend einen Ehrenplatz im Eingang des Schulhauses fanden. (aw)

Ida_hat_einen_Vogel_sonst_nichts_31_5_2012_0041.jpg ida_hat_einen_vogel_sonst_nichts2.jpg IMG_02861.JPG
IMG_02881.jpg


Räbeliechtli

Dieses Jahr schnitzten die Grossen zusammen mit den Jüngeren am Morgen viele phantasievolle Räbeliechtli und abends trugen sie alle voller Stolz und mit leuchtenden Augen ihr Licht durch die dunkle Eggenwiler Nacht. Nicht nur die Lichter, sondern auch die Lieder der Kinder halfen gegen die Dunkelheit, bevor es dann wie jedes Jahr "Räbeliechtli-Tee" und Lebkuchen für Kinder und Erwachsene gab. Und trotz der grossen Menge an Kuchen war auch er dieses Jahr wieder ratzfatz weggeputzt. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!(fp)

alle-11.jpg DSC_0057-11.JPG DSC_0062-11.JPG
schnitzen1.jpg


Spannender Waldbesuch vom Natur- und Vogelschutzverein

Natur- und Vogelschutzverein EggenwilErwartungsvoll machten sich die Kindergärtner von Eggenwil am Freitagmorgen auf in Richtung Wald. Baski, das Waldmaskottchen, hatte das Geheimnis schon verraten. Jemand vom Natur- und Vogelschutzverein Eggenwil (NVVE) würde uns heute überraschen…

Gespannt betrat die Kindergruppe den Wald, sang das Waldlied und jedes Kind besuchte seinen persönlichen Baumfreund. Dann durften alle auch schon Frau Ruth Trutmann, Präsidentin des NVVE, kennenlernen.

Nach einem kindergerechten Einstieg ins Thema durften die Kinder die verschiedenen, an Bäumen aufgehängten Vogelbilder suchen. Begeistert rannten alle los und taten ihre Funde lautstark kund. "Chömed si goluege!" tönte es von überall her. Später erfuhren wir, anhand von mitgebrachten Beispielen, wo die Vögel wohnen und nesten, was sie essen, was ihre Vorlieben sind. Fasziniert bewunderten die Kinder das Nestchen mit der pinkfarbenen Wolle zuoberst und enthüllten die Samen aus Gräsern und Sträuchern. Nach dem feinen Znüni erfuhren wir dann noch über das Wunder der Natur: den immerwährenden Kreislauf. Durch die eindrückliche Illustration mit der Kartoffel verstanden wir auch alle, wie wertvoll unsere Erde für die Pflanzen, unsere Nahrung und unser Leben ist.

"Erdig", erfüllt und glücklich traten wir dann unseren Heimweg an. Wir sind dankbar für den spannenden Morgen und freuen uns jetzt schon auf einen Frühlingstreff mit dem Natur- und Vogelschutzverein. (ew)


Waldsofabautag

Den tollen Wald-Helfern herzlichen Dank! 

Am Samstagmorgen, 19. Oktober 2013, um 9.30 Uhr, versammelten sich Kinder und Eltern beim Schulhaus. Die muntere Schar machte sich auf zum neuen Waldplätzli der Kindergärtner.

Nach dem Begrüssungslied des Waldes und dem Besuchen des persönlichen Baumfreundes der Kindergärtner trafen sich alle beim Waldplätzli. Dort zeigte "Baumi" wieder sein urchiges Gesicht und neben ihm lagen der Schatzbrief und die Waldregeln bereit. Die Kindergärtner erklärten diese allen Anwesenden.

Nun ging es los mit dem Besprechen des Bauvorhabens. Zuerst hiess es, das schon begonnene "Wändli" von morschen Ästen zu befreien. Nachher sollte mit bereitgelegten Haselästen und sonstigen geeigneten Stecken das Cachet weiter geflochten werden. Mit dem bereit gelegten Werkzeug machten sich Kinder und Eltern begeistert an die Arbeit. Es wurde intensiv gesägt, geschnitten, geflochten und - diskutiert. Schon bald zeigte sich das vollendete Werk in voller Pracht! Wieder hat sich gezeigt, wie schnell ein Projekt mit vereinten Kräften zustande kommt!

Unser Feuermeister hatte unterdessen schon prima eingeheizt, und das mit viel Geduld mit seinen kleinen Helfern. Einigen hungrigen Mäulchen fiel es nicht ganz leicht, die perfekte Glut zum "Brötle" abzuwarten. Da war zum Auftakt das feine, von einer Mutter selbstgebackene Apérobrot eine willkommene Überraschung. Die zufriedenen Gesichter, das Brutzeln der Würste, das fertiggestellte "Wändli" im Hintergrund und die Waldkulisse, das alles ergab ein sehr stimmungsvolles Ganzes…

Zur Abrundung gab es für alle noch ein wunderbares Stück Kuchen, auch wieder selber gebacken von zwei guten Feen.

Baski verabschiedete und bedankte sich bei allen tollen Helfern mit einem kleinen Schokoladeherzchen. Er wird wohl mit den Kindergärtnern noch manchen schönen Waldmorgen im Schutze des neuen "Wändli" geniessen dürfen!

Herzlichen Dank! (ew)    


Wandertag 2013

Der gemeinsame Wandertag am Dienstag, 24. September 2013, führte die ganze Schule Eggenwil auf verschlungenen Pfaden durch den nebelverhangenen Teufelskeller zur Herzogshütte in Dättwil.

Die Schülerinnen und Schüler der 4./5. Klasse erlebten ihn so:

Mir hat es gefallen, aber danach, also wenn es fertig war, hatte ich Muskelkater. Aber sonst war es mega cool. 

***

Der Wald war interessant und schön!

***

Die Höhlen waren cool!!

***

Negativ: Zu viel gewandert, ein wenig anstrengend, wenn man müde ist.

***

Das war mega cool, weil wir in den Wald gehen konnten.

***

Alles war cool, weil wir mit der ganzen Schule gegangen sind.(fp) 

IMG_21861.jpg IMG_21931.jpg IMG_22491.jpg


Sternschnuppensuppe

Im neuen Schuljahr 2013/14 gibt es jeden Mittwoch eine "Sternschnuppensuppe". Die ganze Schule trifft sich und jeweils eine Klasse stellt ihre Highlights aus der vergangenen Woche vor. Dies kann ein neues Lied, eine besondere Zeichnung, ein tolles Erlebnis oder eine schöne Geschichte sein. Die Kinder werden zu Beginn mit Hilfe der Lehrpersonen die Themen auswählen. Das Ziel ist aber, dass sie den "Suppentopf" in eigener Verantwortung mit Sternschnuppen füllen. Noch ist unser Topf leer, aber im Laufe des Schuljahres wird er sich mit vielen schönen Erinnerungen füllen. Diese können Sie im Foyer des Schulhauses bestaunen. (fp)

Sternschnuppensuppe21.jpg Sternschnuppensuppentopf1.jpg


Schulschlussfeier vom 28. Juni 2013

An der diesjährigen Schulschlussfeier liessen die Schülerinnen und Schüler phantasievolle Puppen tanzen und verkauften an einem Bazar Windlichter, Portemonnaies, Sparbüchsen und vieles mehr, alles aus Abfallmaterial hergestellt. Untermalt wurde das Ganze von "Strassenmusikanten", die mit ihren selber gebastelten Instrumenten zusätzliche Stimmung brachten. An der Bar konnte man sich mit "Wassertöpfli"- oder "Sunnestrahl"-Drinks und Kuchen und Häppchen für weitere Einkäufe stärken. Der Erlös von stolzen 903 Franken kommt vollumfänglich dem Projekt www.sodis.ch zu Gute, dass sich dafür einsetzt, dass weltweit alle Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

Einzahlung_Sodis1.jpg puppen1.jpg sparbuechse1.jpg
xsodis.jpg

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen alle schöne Sommerferien! (fp)


Für Cécile

Liebe Cécile

Nach 9 ½ Jahren verlässt Du nun die Schule Eggenwil. Du hast nicht nur im Team, sondern auch bei den vielen Kindern Spuren hinterlassen. Du hast immer Wert darauf gelegt, jedes einzelne Kind mitzunehmen und die Kinder haben gespürt, dass Du sie ernst nimmst. Wir werden Deine pragmatische Art Lösungen zu finden, Deine Herzlichkeit und Deine Geschichten vermissen! Wir danken Dir von ganzem Herzen für Deinen Einsatz für unsere Schule und wünschen Dir für Deine Zukunft, sei es beruflich oder privat, alles erdenklich Gute! Mach’s gut und lass mal wieder von Dir hören!

Das Eggenwiler Schulteam


Umfrageergebnisse zum Elternabend vom 03.06.2013

"Facebook & Co"

Wir haben zum Elternabend sehr viele Rückmeldungen bekommen, was uns sehr freut. Die Auswertung der Umfrage zeigt, dass 90 Prozent der befragten Eltern den Anlass sowohl vom Thema wie auch von der Form her als positiv bis sehr positiv gewertet haben. Auch konnte der Referent, Herr Kohler, offenbar neue Impulse vermitteln.

95 Prozent aller Befragten sprachen sich für ein Handyverbot an der Schule aus. Wir werden Sie über weitere Schritte diesbezüglich informieren.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit! (fp)


Lagerwoche der 4.+5. Klasse 2013 auf dem Stoos

Auszüge aus dem Lagerbericht unserer vier Reporter:

"Heute fuhren wir mit dem Bus zuerst nach Baden und anschliessend mit dem Zug nach Zürich. Nachher ging es weiter mit dem Zug nach Schwyz. Wir fuhren mit dem Bus in Richtung "Stossbähnli". Die Bahn brachte uns direkt auf den Berg."

"Der Tag verging spielend, lachend und fröhlich zu Ende."

"Heute Morgen hatten wir ein leckeres Frühstück. Anschliessend machten wir eine Stoos-Ralley, bei der es darum ging, vorgegebene Bilder aus dem schönen Dörfchen zu suchen und auf einer Karte zu markieren."

"Wir alle waren danach total müde und freuten uns auf das warme, kuschelige Bett."

"Die Führung durchs Museum war extrem spannend und lehrreich!"

"Am Abend machten wir ein Lagerfeuer und brätelten leckere Marshmallows!"

"Wir schmückten den Aufenthaltsraum mit bunten Ballons und schnell wurde der Aufenthaltsraum zum Partyraum!"

"Leider mussten wir heute alles zusammenpacken. Die Zimmer wurden gründlich geputzt, gelüftet und die WC‘s ebenfalls."

"Somit war diese wunderschöne Lagerwoche zu Ende gegangen!!!"    

01 Gepäck 02 Sennhütte 03 Haus
Abendstimmung1.jpg Aussichtspunkt2.jpg Lagerfeuer1.jpg
Museum1.jpg Stoosbahn1.jpg


Projektwoche Abfall & Recycling 2

Während die ganze Schule sich mit dem Thema "Abfall & Recycling" beschäftigte, kam bei den Schülerinnen und Schülern die Frage auf, warum wir keinen PET-Container haben. Die Viert- und Fünftklässler nahmen dies zum Anlass, einen Antrag zu Handen des Gemeinderates zu stellen und ihn zu bitten, die Kosten für zwei PET-Container zu übernehmen. 

Der Gemeindeschreiber, Walter Bürgi, nahm den Antrag der Schülerinnen und Schüler persönlich entgegen und erklärte ihnen, dass nun der Gemeinderat an seiner nächsten Sitzung darüber entscheiden würde.

Im März erhielten die Kinder die Zusage des Gemeinderates und konnten zwei PET-Container bestellen, die Anfang Mai nun eingeweiht wurden. (fp)


Qualitätsentwicklung – Peer-to-Peer-Projekt mit der Schule Berikon

Die beiden Schulen Berikon und Eggenwil nahmen im März 2013 an einem Pilotprojekt der kantonalen Fachstelle für Schulevaluation unter der Leitung von Prof. Norbert Landwehr teil. Ziel dieses Projektes ist es, dass Schulen sich gegenseitig evaluieren (Peer-to-Peer) und so einerseits eine Einschätzung  von aussen bekommen, andererseits aber in dem Evaluationsprozess an der anderen Schule Anregungen für die eigene Entwicklungsarbeit erhalten.

Anhand des Themenbereichs Integrative Schulform wurden Leitfragen für die eigene Schule entwickelt. Das Partnerteam sammelte anschliessend anhand von Fragebogen, Rating-Konferenzen, Interviews und Unterrichtsbeobachtungen sowohl quantitative wie auch qualitative Daten. Diese wurden dann der Partnerschule vorgestellt.

Das Bild, das sich von der Schule Eggenwil ergab, freut uns und gerne stellen wir Ihnen die Kernaussagen vor:

An der Schule Eggenwil geht man mit Fehlern konstruktiv um. Die Lehrpersonen weisen klar auf Fehler hin, die Schüler reagieren meist nicht auf Fehler der Mitschüler und helfen einander.

An dieser Schule werden die Kinder ernst genommen und wertschätzend behandelt. Rückmeldungen erfolgen auf natürliche Art verbal wie non verbal.

Die angenehme Arbeitsatmosphäre fiel uns auf und die Leistungserwartungen waren während unserer Beobachtungszeit ansatzweise sichtbar.

Differenzierungen im Unterricht waren teilweise sehr gut sichtbar, jedoch beobachteten wir auch Unterricht mit geringer bis keiner Differenzierung.

Zu beachten ist dabei, dass es sich hier um eine Kurzevaluation handelt. Sämtliche Daten wurden innerhalb eines Schultages erhoben. 


Projektwoche 2013 - Abfall und Recycling

In der diesjährigen Projektwoche drehte sich alles um das Thema Abfall und Recycling. Wie entsorge ich richtig? Was passiert mit den entsorgten Materialien? Kann ich aus Abfall neue Gegenstände herstellen?

Die Ergebnisse werden Sie an der Schulschlussfeier am Freitag, 28. Juni 2013, bewundern können.

Aber hier schon mal einen kleinen Einblick:

Wir haben Abfall gesammelt und sortiert, waren im Recyclingparadies Reinach, aben aus Abfall Instrumente gebaut, haben aus Abfall, Instrumente gebaut und vieles mehr.

a-Recyclingparadies.jpg Abfall1.jpg Instrumente_11.jpg
Instrumente1.jpg puppe1.jpg


Querprüfungen; Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr!

Die 5. Klasse hat an den kantonalen Vergleichsprüfungen (Querprüfungen in rund 50 Klassen) Ende November 2012 überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Wir freuen uns über dieses gute Resultat.

Die Schule Eggenwil wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! (fp)


Besuch vom Samichlaus

Am Freitag, 7. Dezember 2012, machten sich die Kinder der Spielgruppe, des Kindergartens und der 1. Klasse gemeinsam auf den Weg, den Samichlaus im Wald zu suchen.
Während sich die einen um das Feuer kümmerten, suchten die anderen nach Spuren vom Samichlaus. Es ging nicht lange, da wurden schon erste Schuhabdrücke im Schnee gefunden, ja sogar vereiste Hufabdrücke (könnten diese vom Esel stammen?). Bald darauf war auch schon ein leises "Bimmeln" zu hören… und da kam er auch schon durch den tief verschneiten Wald – der Samichlaus, begleitet von zwei Schmutzlis. Die Aufregung war riesig.

Beim Waldsofa hatte der Samichlaus für jede Klasse viele lobende Worte, doch es gab auch Punkte, wo sich die Kinder wohl noch etwas verbessern können.
Der Samichlaus freute sich sehr an den vorgetragenen Versen und Lieder. Zur Belohnung leerte er am Schluss einen grossen Sack mit lauter feinen Sachen aus. (aw)

IMG_05531.jpg IMG_05561.jpg IMG_05631.jpg
IMG_05681.jpg IMG_05741.jpg


Grittibänzen backen im Kindergarten

Am Dienstag, 4. Dezember 2012, besuchten uns die Kinder der Spielgruppe im Kindergarten. Gemeinsam haben wir "Grittibänzen" gebacken. Es wurde fleissig geknetet, geformt und verziert.
Während die "Grittibänzen" im Ofen waren, blieb genug Zeit für die jüngeren Kinder den Kindergarten zu entdecken und in ein gemeinsames Spiel zu finden. Nach einem intensiven Morgen durften schlussendlich alle ihren selbstgemachten "Grittibänz" nach Hause nehmen. (aw)

DSCN36411.JPG DSCN36461.JPG DSCN36491.JPG


Qualitätsentwicklung in der Schule

Schul- und Qualitätsentwicklung sind wichtige Elemente im Schulalltag. Nachdem wir unser Leitbild bereits überarbeitet hatten, haben sich Schulpflege, Lehrpersonen und Schulleitung mit Unterstützung unseres Schulcoaches am vergangenen Mittwoch mit dem Qualitätsleitbild auseinandergesetzt. Das Leitbild soll unser Wegweiser in die Zukunft sein.

Im Qualitätsleitbild halten wir fest, woran wir unsere Aspekte oder Kriterien im Detail erkennen. Dies fliesst dann auch konkret in unsere tägliche Arbeit ein. Gerne informieren wir Sie genauer darüber, wenn wir die Arbeit abgeschlossen haben. (fp)


Räbeliechtli Umzug

Am Donnerstag, 8. November 2012, herrschte schon am Nachmittag emsiges Treiben im Schulhaus und ein wohlbekannter Geruch hing in der Luft: Räben schnitzen war angesagt. Mit Unterstützung von allen Seiten bastelten die Jüngeren ihre Räbeliechtli, während die Älteren Laternen hergestellt hatten. Abends leuchteten dann die Lichter mit den Kinderaugen um die Wette und brachten nicht zuletzt auch mit ihren Liedern Licht in die dunkle Nacht.

Zum Abschluss trafen sich wie jedes Jahr alle bei Lebkuchen und Melanies Laternenpunch auf dem Schulhausplatz. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben! (fp)


Sporttag 2012

Am Donnerstag, 20. September 2012, stand der Sport im Mittelpunkt. Noch bei dickem Nebel und herbstlichen Temperaturen wärmten wir uns ein für die verschiedenen Disziplinen, welche auf dem Programm standen.

Aufgewärmt hiess es dann Vollgas geben an verschiedenen Posten, denn es ging ja schliesslich darum, wer es am Schluss schafft, eine der begehrten Medaillenplätze zu erreichen.
Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit einer grossen Stafette, hier waren Teamgeist und Geschicklichkeit gefragt.

DSCN33741.JPG DSCN33831.JPG DSCN33951.JPG
DSCN34331.JPG DSCN34541.JPG DSCN34611.JPG
DSCN34731.JPG

Als letzte Etappe des Morgens nahmen wir mit knurrendem Magen den Weg hoch zur Waldhütte in Angriff. Die Mühe lohnte sich, denn hier warteten schon feine gebratene Würste auf uns.

Den Nachmittag verbrachten wir im Wald, spielten "Schiitli um" und machten eine Schnitzeljagd.

Um drei Uhr machten wir uns, wohl alle ziemlich müde aber zufrieden, bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Hause. (aw)

Ein paar Rückmeldungen der Kinder:

Chiara: "Ich fand alles total cool, aber am Morgen war es eisig kalt." Vanessa: "Das war so lustig, als wir am Sporttag hinderschi rennen mussten." Janis: "Ich han de 60m- Lauf cool gfonde." Timon: "Am coolschte han ich de Minute-Lauf gfonde e de Turnhalle, me het müesse öber d’Wand chlättere, denn onder em Tunnel dore, no met de Ring före schaukle ond am Schluss en Slalom om d‘Stange." Luana: "De Wiitsprung han ich guet gfonde, well ich so wyt cho ben." Sae: "S’Bäll schüsse han ich cool gfonde, well ich gern schwierigi Sache han ond das esch öppis schwierigs gsy." Elodie: "Ich han d’Schnitzeljagd em Wald lässig gfonde, dass mer so en lange Wäg gmacht händ ond die andere öberall hii gfüert händ." Sarina: "Ich han s’Springseile cool gfonde, well ich det 22 gha han." Eveliina: "D’Stafette han i cool gfonde, vor allem wo mer wie en Wurm all hinderenand händ müesse zrogg laufe."


Evakuierungsübung mit der Feuerwehr vom 15. September 2012

"Es brännt, es brännt..."

Im letzten Schuljahr hat die Schule Eggenwil gemeinsam mit der Feuerwehr das Notfallkonzept "Feuer" überarbeitet. Am Donnerstag, 13. September 2012, erklärte Feuerwehrkommandant Roger Hausherr nun den Kindern, was bei einem Brand passiert und wie man sich verhalten soll. Im Anschluss daran konnten die Kinder selber Feuerwehr spielen und mit einer Löschdecke einen Brand löschen oder mit einem Wasserstrahl einen Ball abschiessen.

Am Abend erfolgte dann die Instruktion der Lehrpersonen, die ebenfalls das Löschen mit der Löschdecke, aber auch mit dem Feuerlöscher beinhaltete.

Evakuierungsübung mit Feuerwehr vom 15.09.2012 Evakuierungsübung mit Feuerwehr vom 15.09.2012 Evakuierungsübung mit Feuerwehr vom 15.09.2012
Evakuierungsübung mit Feuerwehr vom 15.09.2012 Evakuierungsübung mit Feuerwehr vom 15.09.2012 Evakuierungsübung mit Feuerwehr vom 15.09.2012

Am Samstag, 15. September 2012, galt es dann ernst und eine erste Evakuationsübung wurde durchgeführt. Die Kinder warteten in den Schulzimmern schon ganz kribbelig, bis endlich der Brandalarm ausgelöst wurde. Vorbildlich dichteten sie die Türen mit nassen Tüchern und Papier ab und machten sich am Fenster bemerkbar. Die Kindergartenkinder konnten sich selbständig durch das Fenster in Sicherheit auf den Sammelplatz bringen, während die anderen Schülerinnen und Schüler über Leitern aus ihren Schulzimmern evakuiert wurden.

Nach rund 25 Minuten war das Schulhaus geräumt und alle in Sicherheit.

Es war für die ganze Schule ein sehr wertvolles Erlebnis. Gerade für die Kinder war es wichtig, dass sie die Feuerwehr einmal hautnah und auch spielerisch erleben konnten.

Wir danken der Feuerwehr Eggenwil ganz herzlich für ihren Einsatz! (fp)

Artikel BBA vom 18.09.2012 über die Evakuationsübung im Schulhaus Eggenwil


Schulschlussfeier vom 29. Juni 2012

"Ein Pirat im Internat"

Am Freitagabend kaperten die Reusspiraten das Schulhaus Eggenwil und zeigten den zahlreichen Besuchern, wie es bei den Piraten zu und her geht. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich seit den Frühlingsferien intensiv mit dem Theaterspielen, Singen und der Bühnenbildgestaltung auseinandergesetzt und präsentierten den Eltern, Verwandten und weiteren Gästen Szenen aus dem Musical "Piraten im Internat" von Andrew Bond. Vom Kindergärtner bis zum 5. Klässler hatte jedes Kind seine passende Rolle gefunden. Mit einem tosenden Applaus und Rufen nach Zugaben bedankten sich die Gäste bei den Schauspielern und Sängern. Bevor es dann zum Piratenapéro ging, verabschiedete die Schule die austretenden Lehrpersonen und die zukünftigen Oberstufenschüler und alle Kinder bekamen einen Examenweggen, der dann auch gleich hungrig verschlungen wurde. (fp)  

Schulabschlussfeier 2012 der Schule Eggenwil Schulabschlussfeier 2012 der Schule Eggenwil Schulabschlussfeier 2012 der Schule Eggenwil


Weiterbildungstag des Eggenwiler Schulteams

Das Schulteam (Lehrpersonen und Schulleitung) setzte sich während der Fronleichnamsbrücke umfassend mit der Gestaltung unserer Schule auseinander. Während der Morgen mit einer Analyse des Ist-Zustandes besetzt war, lag der Fokus am Nachmittag auf der zukünftigen Entwicklung unserer Schule, was nicht zuletzt auch Einfluss auf die Schulraumplanung hat. Nach einem intensiven Arbeitstag einigten wir uns auf verschiedene Punkte, die wir in den nächsten zwei Jahren angehen wollen. Wir werden die Eltern darüber auf dem Laufenden halten.

Arbeiten1.jpg Buffet1.jpg Grill1.jpg

Neben der Auseinandersetzung mit dem Thema Schule kam auch das Miteinander beim "Bröteln" im strömenden Regen nicht zu kurz. (fp)       


Kindergartenreise 2012

Am Freitag, 1. Juni, sind wir alle ganz "kribbelig" und gespannt auf den Tag mit dem Bus nach Baden gestartet. Nach einem kurzen Marsch hinab in die untere Halde breitete sich helle Begeisterung und Euphorie aus. Die kurze Pause auf dem grossen Haldenspielplatz (unter der Hochbrücke) wurde in vollen Zügen genossen.

"De Spielplatz esch u lässig gsy, s’het en cooli Schaukle gha ond en lässigi Wasserpumpi." (Linda und Sven) "D’Höhli esch so cool gsy, me het chönne onde ine ond denn esch mer obe weder use cho. Ich han das use gfonde ond denn send alli andere au det dore cho." (Mia) "Ich hans so loschtig gfonde, wo mer het chönne abegumpe ond denn hets die andere e d’Luft gspickt." (Alina)

Nach einem stärkenden Znüni besuchten wir Peter Fasnacht, den Schuhmacher, in seinem Geschäft "schuhhalt". Er zeigte uns sein Handwerk, die dazu benötigten Maschinen, Werkzeuge und Materialien und beantwortete geduldig alle unsere Fragen. Die einen konnten sogar selber Hand anlegen und ihre kaputten Schuhbändel mit Hilfe vom Schuhmacher flicken.

"De Schuehmacher het eus zeigt wie mer Schueh chan flicke ond met de alte Nähmaschine chan nähe. Er het en ganz en schöni Nähmaschine." (Julien) "De Schuehmacher het eus gseid, was sin beschti Schueh esch." (Luana)

Kiga_Reise_2050.jpg Kiga_Reise_2057.jpg Kiga_Reise_2081.jpg
Kiga_Reise_2105.jpg

Während dem Rückweg durch die Stadt in Richtung Waldrand (Chrüzliberg) wechselte das Gesprächsthema von den Schuhen allmählich zum "Tüfels-Chäller". Fragen wurden diskutiert wie: "Hets det en ächte Chäller?" "Esch det mol en Tüfel gsy?" oder Spekulationen wie: "Ich glaub do hets so vell Brännessle, demet de Tüfel ned do here chan, wenn er drii gheit mues er luut goisse." (Janis)

Dank abwechslungsreichen "Tricki-Wägli" (schmale Wanderwege) und der schönen Urwaldlandschaft wurde die relativ anstrengende Wanderstrecke von allen bestens gemeistert.

Nach den ersten Eindrücken im "Tüfels-Chäller" knurrte uns langsam aber sicher der Magen. "Mer händ Stäcke gsuecht ond gfüüret zom Wurst brötle." (Linda) "Cool esch gsy, dass mer ofeme grosse Stei obe händ chönne ässe." (Janis)

Vor der weiteren Wanderung in Richtung Dättwil blieb uns dann noch reichlich Zeit, den "Tüfels-Chäller" mit allen Sinnen zu geniessen. "Mer send ofen steile Hoger ufe, öber en Baumstamm dröber ond ofen Felse ufe klätteret." (Dino) "De Berg ufe chlättere em Wald esch loschtig gsy." (Olivia)

Müde, aber sehr zufrieden und voller schöner Erinnerungen sind wir dann am Nachmittag bei der Täfere in Dättwil wieder in den Bus gestiegen und zurück nach Eggenwil gefahren. (aw)


Der Ausflug in den Kinderzoo

Wir fuhren am Dienstag, 22. Mai 2012 mit dem Bus und dem Zug nach Rapperswil. Vom Bahnhof liefen wir bis zum Kinderzoo. Alle zusammen haben wir einen Rundgang gemacht und die Seelöwen und Gelbbrust Ara Show an geschaut. Danach hat Frau von Arx ein Feuer gemacht und Marcel hat unsere Würste grilliert. Dass Essen war fein.

Nach dem Mittagessen haben wir in dreier Gruppen Aufgaben gelöst und das Tier abgezeichnet über welches wir einen Vortrag haben. Mit Bahn und Bus gign es nach Hause. Es war ein sehr schöner Ausflug. Luca Magro *   

* Schülertexte sind nicht lektoriert


Die Eggenwiler Lehrerinnen auf "Schulreise"

Am Mittwoch, 16. Mai 2012, fand der Personalausflug der Lehrerinnen und der Schulleitung statt. Obschon die Wetteraussichten zunächst nicht allzu viel versprachen, meinte es Petrus doch gut mit uns. Wir genossen eine Drei-Seen-Schiffahrt mit Käpt'ns Brunch und entdeckten dann die Sonnenseiten von Murten. (fp)

20120516_1250391.jpg Picture00021.jpg


Waldwoche vom 7. - 11. Mai 2012

Das Tagebuch zur Waldwoche finden Sie hier: Waldwoche der Schule Eggenwil


Elternabend zum Thema "Verhaltensauffällige Kinder"

Am 3. Mai 2012 fand in unserer Mehrzweckhalle ein Elternabend zum Thema "Verhaltensauffällige Kinder" statt: Elternabend Schule Eggenwil


Fasnachtsumzug 2012 in Mellingen mit den Eggenwiler «Tigers»

(...) Die Primarschule Eggenwil liess ihre «Tigers» los, vor denen man sich zum Glück nicht zu fürchten brauchte. Sie waren handzahm. (...) (AZ 19.02.2012; Bilder: Biagio Incollingo)

Der Fasnachtsumzug von den Tigers Eggenwil

Am Samstag den 18.2.2012 versammelten wir uns beim Dorfplatz Eggenwil. Da mussten wir uns einkleiden , unsere Kostüme waren gelbe, selbstgedruckte T-Shirts und darauf war ein schwarzer Tigerkopf, und ein gewaltiger Kratzer. Auf dem Kopf war ein gelbes Hütchen mit einem Pfoten Abdruck, ein Eishockeyschläger oben darauf und die Lehrer trugen kleine Teufelshörnchen auf dem Kopf und in den Händen einen Schaumgummi Hammer. Wir bekamen noch eine Pfeife. Danach warteten wir auf den Bus. Wir kamen in Mellingen an, wir liefen dann zu unserer Startnummer. Wir marschierten an vielen Wettbewerbskandidaten vorbei. Es waren Heubodenchnuschtis (Hexen), Andalusier (Schlümpfe), die kleinen Feiglinge und die Skifahrer. Viele hatten einen Wagen, wir hatten keinen Wagen, aber es hatte trotzdem Spass gemacht.Wir gingen an den Eltern und den anderen Leute vorbei; es machte riesigen Spass! Überall warfen die Kinder Konfettis, in unseren Konfettisäcken waren noch viele Zeltchen. Mit der Zeitbekamen wir Hunger. Nach dem Umzug gingen wir in die Disco. Da gab es ein Pärchen Wienerli mit Brot und Tee. Danach tanzten wir und machten die Bolognese. Alle waren gespannt wer die ersten 3 Plätze belegt. Da kam der Moment als endlich der Preisrichter begann, er erzählte als erstes von der Jury. Er begann mit dem 3. Platz, es waren die kleinen Feiglinge, der 2. Platz waren die Heubodenchnuschtis und den 1. Platz belegten die Andalusier!! Die Gewinner freuten sich riesig! Danach ging die Disco weiter. Wir machten noch kurz weiter mit der Disco danach holten uns dann beim Dorfplatz die Eltern ab. Der Tag war riesen gross!!! Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder so einen tollen Umzug machen!


Chiara und Magalie *

 

Die Eggenwiler «Tigers» am Fasnachtsumzug 2012 in Mellingen Die Eggenwiler «Tigers» am Fasnachtsumzug 2012 in Mellingen Die Eggenwiler «Tigers» am Fasnachtsumzug 2012 in Mellingen
Die Eggenwiler «Tigers» am Fasnachtsumzug 2012 in Mellingen Die Eggenwiler «Tigers» am Fasnachtsumzug 2012 in Mellingen Die Eggenwiler «Tigers» am Fasnachtsumzug 2012 in Mellingen

* Schülertexte sind nicht lektoriert (bü)


Ski- und Snowboardlager 2012 in Flumserberg

Skilager Eggenwil 2012Am 29. Januar war es wieder soweit. Auf dem Sternenparkplatz Eggenwil sammelten sich Ski, Boards, Skischuhe, Lagergepäck und daneben auch noch die 23 Schulkinder, die sich auf haufenweise Schnee und herrliche Pisten in den nahe gelegenen Flumserbergen freuten. Kurz nachdem der Car der Firma Stutz Garage & Transporte GmbH losfuhr, knisterten auf den hinteren Sitzen bereits die ersten Pommes-Chips-Säcke. Die Ferien konnten beginnen.

Nach 75 Minuten trafen wir in Mittenwald ein und bezogen unser Lagerhaus des Skiclubs Siebnen. Die Küche wurde bereits durch das Küchenteam eingerichtet und die Kids widmeten sich ganz dem jugendlichen Einräumsystem. Irgendeinmal war dann auch die letzte Socke des Kollegen wieder an ihrem Platz.

Anschliessend  besuchten wir das örtliche Hallenbad. Dieses war mit einem Robinson-Klettergerüst versehen, welches stets heiss begehrt war. Nachdem auch die letzten immer noch überaktiven Kletterer ihre Energie mittels Wettschwimmen abgebaut hatten, ging es zurück ins Lagerhaus, wo wir ein erstes von vielen köstlichen Abendessen genossen. Damit man die Kinder nicht mit anderen Lagern verwechselte, erhielten sie sensationell bedruckte Flumsi-T-Shirts, welche von der Firma Brem und Schwarz Elektroinstallationen AG gesponsert wurden. Danach begann für einige Kinder ihre allererste Lagernacht.

Tags darauf starteten die eingeteilten Ski- und Snowboardgruppen. Trotz Kälte und Nebelbändern genossen alle die herrlichen schneebedeckten Pisten. Als Abendprogramm durften die Schüler an ihren kommenden Supertalentauftritten (Lagermotto) herumproben. An den folgenden Tagen war es motivierend zu beobachten, welche Fortschritte und mit welcher Euphorie die Jungen und Mädchen die Pisten meisterten.

An den Abenden wurden Filme und Disco wie auch Gesang, Komik, Zauber und Talentauftritte durchgeführt. Natürlich durfte das Zelebrieren der Ski- und Snowboardrennen nicht fehlen.

Am Freitag war es noch einmal so richtig schön kalt und die Teilnehmer kehrten nach abschliessendem Skifahren gesund nach Eggenwil zurück. Wie auch letztes Jahr, wurden die restlichen Nahrungsmittel dem Pfuusbus von Pfarrer Ernst Sieber gespendet. (Markus Knecht)


Fasnacht im Kindergarten

Schmutziger Donnerstag 2012 im Kindergarten EggenwilNeben Drachen und Prinzessinnen tummelten sich
am Schmutzigen Donnerstag Cowboys, Clowns, Ritter
und Piraten im Kindergarten. (fp)

 

 


Musical "Frederick"

Musical Frederick vom 18.11.2011Am Freitag, 18. November 2011, war endlich der grosse Moment für die Kinder vom Kindergarten Eggenwil gekommen: Sie durften das mit der Kindergärtnerin Patricia Werder einstudierte Musical "Frederick" ihren Eltern und Familien vortragen. Die Kinder waren ganz aufgeregt, wobei ich nicht sicher war, wer unter grösserer Anspannung litt, die Kinder oder die stolzen Eltern.

Der Ort des Geschehens im Schulhaus war das Musikzimmer, und das Publikum wurde mit Mäusebilder auf das Musical "Frederick" eingestimmt. Frederick ist eine Maus, die im Gegensatz zu den Mauskollegen nicht Nüsse und Körner für den Winter sammelt, sondern Farben und Wörter, Sonnenstrahlen und Schneeflocken.

Dabei beeindruckt, dass die Kinder ihre Rollen sich selber ausgesucht und die Requisiten wie die Mäuseohren und Schneesterne für den Tanz sowie die Einladung für die Eltern selber gestaltet haben. Dies verdient grössten Respekt.

Musical Frederick vom 18.11.2011Obwohl es Kinder lieben in Rollen zu schlüpfen, sah es am Anfang so aus, als ob es die Kinder nicht schaffen würden, auf die Bühne zu kommen. Doch durch die Geduld und den Willen der Kinder und von Frau Werder hat sich das Durchhalten mehr als nur gelohnt. Der Erfolg ist auch ein Gewinn für die Klasse, denn gerade Musik und Lieder können die Kinder zusammenschweissen. Die Kinder sangen vor und nach der Aufführung die Lieder immer wieder aus Eigeninitiative, zum Beispiel auf dem Weg in den Wald, auf dem Schulweg oder Zuhause.

Jedes Kind hatte mehrere Einsätze während des Stücks und die Schneeflocken machten selber die Musik dazu, unterstützt von der Kindergärtnerin mit Gitarre und Gesang.

Das Highlight für alle Beteiligten war natürlich, dass so viele Eltern und Familienmitglieder an die Vorführung kamen und mit Begeisterung in jeder Sekunde dabei waren.

An dieser Stelle möchte ich im Namen von allen Zuschauern einen herzlichen Dank an alle Kinder richten und natürlich auch einen besonderen Dank an Frau Patricia Werder aussprechen. Sie hat mit ihrem Einsatz den Kindern unvergessliche Momente ermöglicht und mit ihrer Unterstützung während des Musicals den Kinder geholfen und ihnen Sicherheit und Bestätigung gegeben. Herzlichen Dank für den tollen Abend. (Daniel Simmen)


Die Walpurgisnacht

Walpurgisnacht im November 2011Wir, die 1. - 3. Klässler waren in den Wald um Walpurgisnacht zu feiern. Wir sind mit Fackeln zu der Waldhütte gelaufen. Dort haben wir gegessen und gespielt, und getrunken und wir haben als NachtischMarshmallowsgebrätelt. Unser Hexenliedhaben wir auch gesungen und das Hexenlied heisst diese alte Hexe. Es hat viel Spass gemacht. (Corina und Nele, 2. Klasse) *

* Schülertexte sind nicht lektoriert (fp)


Bewegungs- und Wandertag 2011

Die ganze Schule Eggenwil machte sich am Donnerstag, 22. September 2011, auf zu einem gemeinsamen Bewegungs- und Wandertag. Nach einer abwechslungsreichen Reise mit Bus und Zug genossen vom Kindergärtler bis zum Fünftklässler alle einen sonnigen Tag auf dem Homberg oberhalb von Birrwil. Auf den Aussichtsturm klettern, Verstecke bauen, Feuer machen, Würste braten – das alles liess die Zeit wie im Flug vergehen. Voll von neuen gemeinsamen Erlebnissen kamen alle wohlbehalten am Nachmittag wieder in Eggenwil an. (fp)

Bewegungs- und Wandertag der Schule Eggenwil vom 22.09.2011 Bewegungs- und Wandertag der Schule Eggenwil vom 22.09.2011 Bewegungs- und Wandertag der Schule Eggenwil vom 22.09.2011
Bewegungs- und Wandertag der Schule Eggenwil vom 22.09.2011


«Blumenwiese» in der Unterführung

Verzierung der Unterführung Kantonsstrasse durch die SchulkinderIm Mai 2011 liess der Gemeinderat die Unterführung der Kantonsstrasse durch die Firma Erni AG, Bremgarten, sanieren. Die Arbeiten umfassten die Ausbesserung der Abplatzungen und Fugen, die Reinigung, Grundierung und den Neuanstrich der Betonwände beider Abgänge und der Wände innerhalb der Unterführung sowie die Instandstellung der Handläufe. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten verzierten die Kindergarten- und Schulkinder den hellgrünen Grundanstrich im Innenbereich der Unterführung mit selbst kreierten Sujetschablonen zur «Blumenwiese». Abschliessend erfolgten der Ersatz der Beleuchtung und die Versiegelung der bemalten Flächen zum Schutz vor Graffiti. (bü)


Skilager Eggenwil 2011

Skilager Eggenwil 2011 in Saas AlmagellAm Sonntag, 30. Januar 2011, war es wieder soweit. Die Schule Eggenwil ging mit 22 Kindern in den Schnee, auch wenn er nicht so reichlich vorhanden war. Umso prächtiger präsentierte sich die Sonne von ihrer besten Seite. Aufregende fünf Tage im Schnee hat die ganze Gruppe erlebt. Wie die Wilden haben sich die Schneesportfans auf das Eggenwiler World Cup Rennen vorbereitet. Die Rennpiste war dann so hervorragend, dass sehr gute Zeiten erreicht und alle Medaillen mit Freude verteilt werden konnten. Auch das Küchenteam hat uns mit ihren kulinarischen Künsten zu Hochleistungen verholfen. Die Spiel-, Film- und Siegerabende waren die lustige Abrundung des Lagers. Sogar unser SAC- Hüttenhund (schweizerischer Alpen"cöter") war dabei und hat einige Tränen der Kinder mit Schwanzwedeln getröstet. Auch er wurde als the best SAC-Hund prämiert. Leider mussten wir durch den Kunstschnee drei Verletzte hinnehmen, welche aber schon auf dem Weg der Besserung sind. Die restlichen Nahrungsmittel wurden dem Pfuusbus von Pfarrer Sieber gespendet. Die Obdachlosen hatten sehr Freude daran und wir natürlich mit ihnen. (gs)


32 «Hotels» für Wildbienen

Fünfsternehotel für Wildbienen - ein Projekt von Schule und NaturschutzDie Idee für Holzhäuschen für die Wildbienen in Eggenwil stammt von Othmar Zimmermann, mit seinen 90 Jahren ein grossartiger Kenner der Natur und Mitbegründer des Natur- und Vogelschutzvereins (NVV) Eggenwil. Das Anliegen wurde an die Schule herangetragen und dann im Fach «Naturkunde» in die Tat umgesetzt. Unter Zimmermanns Regie wurde sodann mit Schülern der 4. und 5. Klasse und deren Lehrerin Therese Tschanz sowie der Unterstützung von zwei weiteren Mitgliedern des NVV gearbeitet. In Holzscheiben, 10 cm dick und 20 cm im Durchmesser, welche vom Forstamt vorbereitet wurden, bohrten die Schüler Löcher mit unterschiedlicher Grösse. Damit bietet man den Wildbienen ein ideales Umfeld zur Weiterentwicklung. Diese mit viel Begeisterung gebauten «Hotels» bilden auch ein ideales Beobachtungsfeld für die Schüler, um zu Hause im Garten, auf dem Balkon oder vor dem Fenster das Verhalten dieser interessanten Insekten zu beobachten. (Nico Höchli/BBA 13.04.2010)