© Aargauer Zeitung

Asiat macht die Eschen krank

Eggenwil Ein eingeschleppter Pilz befällt Bäume und macht diese zum Sicherheitsrisiko

«Ich nehme an, dass rund 90 Prozent der Eschen absterben werden», sagt Revierförster Urs Huber und lässt seinen Blick über das kleine Waldstück am Eggenwiler Junebach schweifen. Auch hier werden in diesen Tagen 20 Bäume gefällt, die vom asiatischen Pilz der Eschenwelke befallen sind. Huber ist zuständig für rund 560 Hektaren Wald im Gebiet Kelleramt und Zufikon und erzählt, dass dort mehr als 200 kranke Eschen bereits abgeholzt werden mussten. «Ausländische Krankheitserreger, Pilze, Tiere und Pflanzen stellen uns immer wieder vor eine neue Herausforderung.»

von Nora Güdemann

Im kleinen Waldstück beim Junebach in Eggenwil wurden alle 20 kranken Eschen abgeholzt. Bild: AZ 30.03.2017/Nora Güdemann
 
Im kleinen Waldstück beim Junebach wurden alle 20 kranken Eschen abgeholzt. Bild: AZ/Nora Güdemann
 
E-Paper Aargauer Zeitung vom 30.03.2017, Seite 21
 
zu Online-Ausgabe mit Video

Meldung druckenText versendenFenster schliessen