Gemeindemitteilung vom 17.05.2017

Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018/2021 vom 24. September 2017 – Anmeldeverfahren 1. Wahlgang; Traktanden der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 23. Juni 2017 – Detailzahlen zu den Jahresrechnungen 2016; Gemeinderat beantragt gleichbleibende Entschädigung; Kreditabrechnung «Erweiterung und Sanierung Schul- und Mehrzweckanlage» liegt vor; Koch oder Köchin für den Mittagstisch gesucht; Erteilte Baubewilligungen; Öffentliche Auflage Baugesuch; Sperrung der Buechstrasse vom 19. bis 26. Juni; Pflegevertrag für den Waldweiher «Pflanzerholz» verlängert; Ökumenischer Gottesdienst an Christi Himmelfahrt bei der Waldhütte; Geschwindigkeitskontrolle auf der Oberdorfstrasse; Öffnungszeiten und Pikettdienst über Auffahrt

 

Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018/2021
vom 24. September 2017; Anmeldeverfahren 1. Wahlgang

Die Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018/2021 finden am 24. September 2017 (1. Wahlgang) und 26. November 2017 (allfälliger 2. Wahlgang) statt (vgl. auch amtliche Publikation im Bremgarter Bezirks-Anzeiger, Ausgabe vom 19.5.2017).

Durch das Volk zu wählen sind die Gemeindeexekutive sowie die selbstständigen Kommissionen mit eigenen Entscheidungsbefugnissen:

Mit amtlicher Mitteilung vom 7. April informierte die Gemeindekanzlei darüber, welche Amtsinhaber sich nicht mehr für eine weitere Legislatur zur Verfügung stellen.

Weiter haben in der Zwischenzeit Gemeinderat Roger Hausherr (im Amt seit 1.1.2006) seine Kandidatur als Gemeindeammann sowie Gemeinderat Michael Stoll (im Amt seit 5.12.2016) seine Kandidatur als Vizeammann bekannt gegeben.

Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde zu unterzeichnen und bis am 44. Tag vor dem Hauptwahltag, d.h. bis spätestens am Freitag, 11. August 2017, 12.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei einzureichen. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Rückzug der Anmeldung nicht mehr zulässig. Die entsprechenden Formulare können am Schalter der Gemeindeverwaltung bezogen, auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Aktuelles abgerufen oder nachstehend als PDF-Dateien heruntergeladen werden:

Formular Wahlvorschlag Gemeinderat inkl. GA und VA; 1. Wahllgang
Formular Wahlvorschlag Schulpflege; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Finanzkommission; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Steuerkommission; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Steuerkommission-Ersatz; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Stimmenzähler/Wahlbüro; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Ersatzstimmenzähler; 1. Wahlgang

Im ersten Wahlgang kann jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten (§ 30 Abs. 1 GPR). Zudem kann eine Person als Gemeindeammann oder Vizeammann nur gültige Stimmen erhalten, wenn sie gleichzeitig als Gemeinderat gewählt wird.

Werden bei den Gemeindekommissionswahlen (Schulpflege, Finanzkommission, Steuerkommission und Stimmenzähler/Wahlbüro) weniger oder gleich viele wählbare Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, werden die Vorgeschlagenen vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt.

Bei der Wahl des Gemeinderats sowie des Gemeindeammanns und des Vizeammanns ist die stille Wahl im ersten Wahlgang ausgeschlossen; eine Urnenwahl findet in jedem Fall statt.

Bei Fragen zum Wahlprozedere steht die Gemeindekanzlei gerne zur Verfügung.

Traktanden der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 23. Juni 2017; Detailzahlen zu den Jahresrechnungen 2016

Der Gemeinderat hat die Vorlagen für die Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 23. Juni verabschiedet. Es werden dem Souverän folgende Geschäfte zur Beschlussfassung unterbreitet:

  1. Genehmigung des Protokolls der Versammlung vom 25. November 2016
  2. Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Gemeinderats pro 2016
  3. Festlegung der Entschädigungen der Mitglieder des Gemeinderats für die Amtsperiode 2018/2021
  4. Genehmigung der Kreditabrechnung «Erweiterung und Sanierung Schul- und Mehrzweckanlage, 2014 - 2017»
  5. Genehmigung der Jahresrechnung 2016
  6. Verschiedenes und Umfrage

Die Ortsbürgergemeindeversammlung behandelt folgende Traktanden:

  1. Genehmigung des Protokolls der Versammlung vom 30. November 2016
  2. Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Gemeinderats bzw. der Forstkommission pro 2016 (mündlich)
  3. Genehmigung der Jahresrechnung 2016
  4. Verschiedenes und Umfrage

Die Broschüre (Einladung mit den Berichten und Anträgen zu den einzelnen Sachgeschäften) wird bis 8. Juni zugestellt. Die Akten zu den einzelnen Traktanden liegen vom 9. bis 23. Juni bei der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf.

Die Botschaften mit den Erläuterungen sowie die Detailzahlen zu den Jahresrechnungen 2016 der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde können während der Aktenauflage eingesehen oder auf Wunsch auch in Papierform zugestellt werden. Im Weiteren stehen die Unterlagen unter der Rubrik Aktuelles, auf der Seite der Abteilung Finanzen oder via Online-Schalter zum Download bereit. Sie können nachstehend auch als PDF-Dokumente abgerufen werden:

Rechnung Einwohnergemeinde Eggenwil 2016 - Botschaft
Rechnung Einwohnergemeinde Eggenwil 2016 - Detailzahlen
Rechnung Ortsbürgergemeinde Eggenwil 2016 - Botschschaft
Rechnung Ortsbürgergemeinde Eggenwil 2016 - Detailzahlen

Der Gemeinderat freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen und heisst insbesondere alle Jungbürger und Neuzuzüger herzlich willkommen. Im Anschluss an die Versammlung sind die Bürgerinnen und Bürger zum traditionellen Apéro im Foyer der Mehrzweckhalle eingeladen.

Gemeinderat beantragt gleichbleibende Entschädigung

Gemäss Gemeindegesetz obliegt die Festlegung der Entschädigungen der Mitglieder des Gemeinderats der Gemeindeversammlung. Da für die Besoldung der Gemeinderäte bewusst kein unbefristetes Besoldungsreglement besteht, sind die Ansätze jeweils vor Beginn einer Amtsperiode für die nächsten vier Jahre neu festzusetzen.

Gestützt auf den Gemeindeversammlungsbeschluss vom 21. Juni 2013 werden den Gemeinderäten jährlich folgende Pauschalentschädigungen (Besoldung inklusive Spesen) ausgerichtet: Gemeindeammann 17 500 Franken, Vizeammann 12 500 Franken und Gemeinderäte je 10 500 Franken. Der Ressortvorstand Bauwesen erhält zusätzlich eine Entschädigung von jährlich 1200 Franken. Spesen und Aufwendungen, welche auf Projekte oder Verursacher überwälzt werden können, sowie Entschädigungen für Wahlbürodienste werden separat abgerechnet.

Die Aufgaben der Gemeindebehörden ändern sich rascher und dynamischer als noch vor wenigen Jahren. Die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Anforderungen seitens Bund und Kanton nehmen stetig zu. Die Komplexität wächst, neue Aufgaben kommen hinzu, die Verantwortung steigt. Trotz dieser Herausforderungen hat der Gemeinderat in Anbetracht der stagnierenden Teuerung und des nach wie vor angespannten Finanzhaushalts entschieden, der Einwohnergemeindeversammlung vom 23. Juni die Beibehaltung der bisherigen Entschädigungsansätze für die kommende Amtsperiode 2018/2021 zu beantragen.

Kreditabrechnung «Erweiterung/Sanierung Schul- und Mehrzweckanlage»

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der kantonalen Schulreform «Stärkung der Volksschule» und unter anderem auch aufgrund der veränderten Lehr- und Lernformen ergaben sich zusätzliche Raumbedürfnisse. Zudem waren Schulhaus und Turnhalle renovationsbedürftig. Aus diesen Gründen stimmte die Einwohnergemeindeversammlung im November 2013 dem Projekt «Erweiterung und Sanierung der Schul- und Mehrzweckanlage» zu und genehmigte hierfür einen Verpflichtungskredit von 2,69 Mio. Franken.

Der Baubeginn erfolgte am 20. August 2014. Am 31. Oktober 2015 konnte die sanierte und erweiterte Schulanlage eingeweiht werden.

Die nun vorliegende und von der Finanzkommission geprüfte Kreditabrechnung schliesst mit Bruttoanlagekosten von 2 599 376 Franken (Kreditunterschreitung um 90 624 Franken oder 3,4 Prozent). Die Abrechnung wird der Einwohnergemeindeversammlung vom 23. Juni zur Beschlussfassung unterbreitet.

Koch oder Köchin für den Mittagstisch gesucht

Riikka Franz nimmt eine neue berufliche Herausforderung an und hat deshalb ihre Stelle als Köchin für den Mittagstisch per Ende Juli gekündigt. Daher sucht die Schule per 17. August einen neuen Koch oder eine neue Köchin.

Jährlich werden an rund 150 Tagen etwa 2400 Mittagessen zubereitet respektive durchschnittlich 16 Personen pro Tag verpflegt. Zur Zeit wird der Mittagstisch am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag durchgeführt. Die jeweilige Arbeitszeit beginnt um ca. 10 Uhr und dauert bis 14 Uhr. Weitere Informationen sind unter der Rubrik Familien- und schulergänzende Kinderbetreuung erhältlich.

Die Hauptaufgaben umfassen den Einkauf, die Zubereitung des Essens, die Menüplanung, die Budgeterstellung und -kontrolle sowie die allgemeine Führung des Mittagstischbetriebs nach den Vorschriften der Lebensmittelgesetzgebung. Vorausgesetzt werden insbesondere Erfahrung beim Kochen für eine grössere Anzahl Personen und einen guten Umgang mit Kindern.

Engagierte, teamfähige und flexible Personen richten ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis 31. Mai 2017 an die Schulleiterin Franziska Pedersen, Kustergasse 1, 5445 Eggenwil. Die Schulleitung steht gerne auch für nähere Auskünfte unter Telefon 056 641 90 96 oder franziska.pedersen@eggenwil.ch zur Verfügung.

Erteilte Baubewilligungen

Unter Auflagen und Bedingungen hat der Gemeinderat Baubewilligungen erteilt an:

Öffentliche Auflage Baugesuch

Gestützt auf § 60 des Baugesetzes (BauG) und § 54 der Bauverordnung (BauV) wird das nachstehende publikationspflichtige Bauvorhaben veröffentlicht (amtliche Publikation im Bremgarter Bezirks-Anzeiger, Ausgabe vom 19.5.2017):

Baugesuch Nr.:  2017/06
Gesuchsteller/
Bauherrschaft:
 George und Evelin Adamantidis-Bühler,
 Buechstrasse 11, 5445 Eggenwil
Grundeigentümer:
 dito
Projektverfasser:  Hegi Garten AG, Im Rigiblick, 8965 Berikon
Bauvorhaben:  Gartenumgestaltung
 mit Errichtung von Granit-Stützmauern/-stelen
Lage:  Parzelle Nr. 848, EFH-Gebäude Nr. 349, Buechstrasse 11
Zone: 
 innerhalb der Bauzone, Kernzone K3
   

Das Baugesuch liegt vom 22. Mai bis 20. Juni 2017 bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Allfällige Einwendungen sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich in Papierform mit Begründung und Antrag beim Gemeinderat, 5445 Eggenwil, zu erheben. Die Anträge können später nicht mehr erweitert werden (§ 60 BauV).

Sperrung der Buechstrasse vom 19. bis 26. Juni

Anfang Oktober letzten Jahres erteilte der Gemeinderat der Confida Häuser AG, Spreitenbach, die Baubewilligung für den Neubau von zehn Doppel- und Reiheneinfamilienhäusern mit Tiefgarage auf der Parzelle Nr. 179, südlich angrenzend an den Dorfplatz, Buechstrasse 2a-c, 4a-c und 6a-d. Mitte Januar erfolgte der Baubeginn.

Inzwischen steht die Elementmontage der sieben Häuser Buechstrasse 4a bis 6d bevor. Hierfür wird während einer Woche auf der Buechstrasse, Höhe Liegenschaft Buechstrasse 13, ein Mobilkran installiert. Der Gemeinderat hat die über den Gemeingebrauch hinausgehende Benutzung der Gemeindestrasse bewilligt und die erforderliche temporäre Verkehrsbeschränkung verfügt. Demnach wird die Buechstrasse im Abschnitt zwischen den Verzweigungen Oberdorfstrasse und Trottengasse von Montag, 19. Juni, 7 Uhr bis Montag, 26. Juni 2017, 17 Uhr, für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der einseitige Zubringerdienst zu den Liegenschaften Buechstrasse 1 bis 13 ist jederzeit gewährleistet und gestattet. Der Gemeinderat bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis.

Baustellenorganisationsplan Confida Häuser AG - Sperrung Buechstrasse 19.-26.06.2017

Pflegevertrag für den Waldweiher «Pflanzerholz» verlängert

Im Frühling 2007 wurde das Feuchtbiotop im Waldgebiet «Pflanzerholz» der Ortsbürgergemeinde auf eine Fläche von rund 150 Quadratmetern vergrössert und samt Umgebung ökologisch aufgewertet. Nun hat der Gemeinderat den Pflegevertrag mit dem Kanton Aargau bis Ende 2021 verlängert. Die Pflegemassnahmen zum Erhalt der lichten Uferbestockung, der guten Besonnung des Gewässers und der ökologisch wertvollen Strukturen als Lebensraum für Amphibien werden weiterhin durch den Forstbetrieb vorgenommen. Dafür erhält die Ortsbürgergemeinde respektive der Forstbetrieb im Rahmen des kantonalen Naturschutzprogramms Wald eine jährliche Entschädigung von 400 Franken (50 Franken pro Are Schutzgebiet).

Ökumenischer Gottesdienst an Christi Himmelfahrt bei der Waldhütte

Das katholische Pfarramt Eggenwil-Widen heisst die Bevölkerung herzlich zum ökumenischen Gottesdienst mit Sozialdiakon Marcel Sturzenegger und Gemeindeleiter Robert Weinbuch an Christi Himmelfahrt, 25. Mai, um 10.45 Uhr bei der Waldhütte Eggenwil willkommen. Der Anlass wird durch den Jodlerklub Echo vom Hasenberg musikalisch begleitet. Anschliessend sind alle eingeladen zum gemütlichen Beisammensein vor oder in der Waldhütte. Es besteht die Möglichkeit, selbst mitgebrachtes Fleisch, Fisch etc. auf den Grill zu legen. Getränke werden zum Kauf angeboten. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche Eggenwil statt.

Geschwindigkeitskontrolle auf der Oberdorfstrasse

Am 27. April führte die Regionalpolizei Bremgarten eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Oberdorfstrasse, Höhe Gemeindehaus, Fahrtrichtung bergwärts, durch. Zwischen 13.50 und 15.50 Uhr haben von 48 gemessenen Fahrzeugen deren 13 oder 27 Prozent die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten. Die gefahrenen Geschwindigkeiten der Übertretungen ergaben nach Abzug der Messtoleranz von 3 km/h folgendes Bild: Zwischen 31 bis 35 km/h: acht Übertretungen, zwischen 36 bis 40 km/h: drei Übertretungen, zwischen 41 bis 45 km/h: eine Übertretung und zwischen 46 bis 49: eine Übertretung. Der schnellste Lenker war mit netto 46 km/h unterwegs und wurde an die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten verzeigt.

Öffnungszeiten und Pikettdienst über Auffahrt

Die Gemeindeverwaltung/Postagentur bleibt ab Mittwoch, 24. Mai, 16 Uhr bis und mit Donnerstag, Christi Himmelfahrt, geschlossen. Am Freitag und Samstagvormittag ist der Schalter wie üblich geöffnet. Bei Todesfällen oder in sonstigen dringenden Fällen sind Gemeindeammann Thomas Endres unter Telefon 079 445 24 08 oder Gemeindeschreiber Walter Bürgi unter Telefon 079 280 22 76 erreichbar.

Gemeindekanzlei Eggenwil
Walter Bürgi, Gemeindeschreiber
Eggenwil, 17. Mai 2017


Meldung druckenText versendenFenster schliessen