Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018/2014

Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018/2021
vom 24. September 2017; Anmeldeverfahren 1. Wahlgang

Die Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018/2021 finden am 24. September 2017 (1. Wahlgang) und 26. November 2017 (allfälliger 2. Wahlgang) statt (vgl. auch amtliche Publikation im Bremgarter Bezirks-Anzeiger, Ausgabe vom 19.5.2017).

Durch das Volk zu wählen sind die Gemeindeexekutive sowie die selbstständigen Kommissionen mit eigenen Entscheidungsbefugnissen:

Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde zu unterzeichnen und bis am 44. Tag vor dem Hauptwahltag, d.h. bis spätestens am Freitag, 11. August 2017, 12.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei einzureichen. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Rückzug der Anmeldung nicht mehr zulässig. Die entsprechenden Formulare können am Schalter der Gemeindeverwaltung bezogen, auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Aktuelles abgerufen oder nachstehend als PDF-Dateien heruntergeladen werden:

Formular Wahlvorschlag Gemeinderat inkl. GA und VA; 1. Wahllgang
Formular Wahlvorschlag Schulpflege; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Finanzkommission; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Steuerkommission; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Steuerkommission-Ersatz; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Stimmenzähler/Wahlbüro; 1. Wahlgang
Formular Wahlvorschlag Ersatzstimmenzähler; 1. Wahlgang

Im ersten Wahlgang kann jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten (§ 30 Abs. 1 GPR). Zudem kann eine Person als Gemeindeammann oder Vizeammann nur gültige Stimmen erhalten, wenn sie gleichzeitig als Gemeinderat gewählt wird.

Werden bei den Gemeindekommissionswahlen (Schulpflege, Finanzkommission, Steuerkommission und Stimmenzähler/Wahlbüro) weniger oder gleich viele wählbare Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, werden die Vorgeschlagenen vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt.

Bei der Wahl des Gemeinderats sowie des Gemeindeammanns und des Vizeammanns ist die stille Wahl im ersten Wahlgang ausgeschlossen; eine Urnenwahl findet in jedem Fall statt.

Bei Fragen zum Wahlprozedere steht die Gemeindekanzlei gerne zur Verfügung.

Gemeindekanzlei Eggenwil
Walter Bürgi, Gemeindeschreiber
Eggenwil, 17. Mai 2017


Meldung druckenText versendenFenster schliessen