Gemeindemitteilung vom 25.08.2017

Stille Wahl der Mitglieder der Steuerkommission und der Stimmenzähler; Leicht sinkende Strompreise für das kommende Jahr; Erteilte Baubewilligungen; Pilzkontrollen bis Oktober; Luftbilder der Gemeinde von Familie Fässler; Geschwindigkeitskontrolle auf der Kantonsstrasse; Aktuelles aus der Schule

 

Stille Wahl der Mitglieder der Steuerkommission und der Stimmenzähler

Nach unbenütztem Ablauf der Frist zur Nachnomination am 23. August 2017 (siehe Gemeindemitteilung vom 11. August bzw. amtliche Publikation im Bremgarter Bezirks-Anzeiger, Ausgabe vom 18. August 2017) werden die Mitglieder der Steuerkommission (Erika Senn, Hans Suter und Marco Vitali), das Ersatzmitglied der Steuerkommission (Emil Weder), die Stimmenzähler bzw. Mitglieder des Wahlbüros (Andrea Belser und Cyrill Brunner) sowie die Ersatz-Stimmenzähler (Angela Belser und Sonja Studer) gestützt auf § 30a Abs. 2 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) vom Wahlbüro am 24. September 2017 als in stiller Wahl gewählt erklärt.

Für die übrigen Gremien Gemeinderat, Schulpflege und Finanzkommission findet am 24. September 2017 die Urnenwahl statt. Die Abstimmungsunterlagen (Stimmrechtsausweis sowie jeweilige Wahlzettel und Listen der angemeldeten Kandidatinnen und Kandidaten) werden den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern kommenden Donnerstag, 31. August 2017, zugestellt.

Bei den Gemeinderatswahlen wird eine gewählte Stimmenzählerin oder ein gewählter Stimmenzähler das Wahlbüro leiten (§ 9 Abs. 1 GPR).

Leicht sinkende Strompreise für das kommende Jahr

Gemäss Stromversorgungsgesetz müssen die Strompreise (Netznutzung, Energie und Abgaben) jährlich neu berechnet und Ende August für das Folgejahr publiziert werden. Der Gemeinderat hat die Elektrizitätstarife 2018 im Rahmen der rechtlichen Vorgaben, der branchenüblichen Regeln und der Marktverhältnisse festgelegt.

Demnach sinkt der Strompreis für die Haushalte (Tarif KN) gesamthaft um durchschnittlich 0,4 Prozent. Beim Tarif GN (Gewerbe- und Industriekunden) ergibt sich eine Senkung um 0,5 Prozent. Im Einzelfall können die Preisanpassungen unterschiedlich ausfallen. Massgebend dafür sind die Bezugsmenge und das Verhältnis zwischen Hoch- und Niedertarifverbrauch.

Die AEW Energie AG als Vorlieferantin der Elektra Eggenwil sieht für die Netznutzung eine Reduktion der Preise um 4,1 Prozent vor. Im letzten Jahr konnte der Gemeinderat einen attraktiven Vertrag für die Energielieferung gemäss Lastgang für die Jahre 2017 bis 2019 aushandeln. Daraus resultiert für das Jahr 2018 beim Energiebezugspreis ein Ablass um gesamthaft 12,4 Prozent gegenüber den derzeitigen Konditionen.

Die Swissgrid als Betreiberin des nationalen Übertragungsnetzes hat die Abgaben für die Systemdienstleistungen von bisher 0,40 auf 0,32 Rappen/Kilowattstunden (kWh) gesenkt. Dagegen steigt die vom Bundesamt für Energie jährlich festgelegte Abgabe für die kostendeckende Einspeisevergütung für die Produktion aus erneuerbaren Energieträgern (KEV) von 1,5 auf 2,3 Rappen/kWh inklusive des unveränderten Zuschlags von 0,1 Rappen/kWh zur Finanzierung von Gewässerschutzmassnahmen. Die Konzessionsgebühr zugunsten der Einwohnergemeinde (0,9 Rappen/kWh) verbleibt auf dem bisherigen Stand. Demnach wirkt sich vor allem die massive Erhöhung der KEV-Abgabe im Zusammenhang mit der Umsetzung der Energiestrategie 2050 des Bundes negativ auf die Stromtarife aus.

Die ab 1. Januar 2018 gültigen Tarife, insgesamt vier Preisblätter für vier Kundengruppen, sowie weitere Informationen können auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Ver- und Entsorgung > Elektrizitätsversorgung abgerufen werden. Auf den Tarifblättern sind die Preise für Netznutzung und Energie sowie sämtliche Abgaben zur Förderung erneuerbarer Energien und zur ökologischen Sanierung der Wasserkraft, Systemdienstleistungen und Konzessionsgebühren separat ausgewiesen.

Weiter können auf der Strompreis-Webseite www.strompreis.elcom.admin.ch der Eidgenössischen Elektrizitätskommission ElCom – der «Preisüberwacherin» im Elektrizitätsbereich – die Strompreise der schweizerischen Stromversorgungsunternehmen angezeigt und miteinander verglichen werden. Bei Fragen steht gerne auch die Gemeindeverwaltung zur Verfügung.

Erteilte Baubewilligungen

Unter Auflagen und Bedingungen hat der Gemeinderat Baubewilligungen erteilt an:

Pilzkontrollen bis Oktober

Die Pilzkontrollen finden bis Ende Oktober im Werkhof Bremgarten jeweils am Mittwoch, Samstag und Sonntag von 17 bis 18 Uhr statt. Auskünfte erteilen Yolanda Guglielmo, Bremgarten, Telefon 079 670 60 81 oder Ewald Wagner, Zufikon, Telefon 079 407 42 00. Kontrollen ausserhalb der offiziellen Zeiten sind nach telefonischer Vereinbarung mit den erwähnten Pilzexperten möglich. Weitere Informationen zur Pilzkontrolle können unter www.vapko.ch abgerufen werden.

Luftbilder der Gemeinde von Familie Fässler

Luftbild Eggenwil 22.04.2017-01 (Bild: Gabriela und Max Fässler-Illigasch, Eggenwil)  Luftbild Eggenwil 22.04.2017-02 (Bild: Gabriela und Max Fässler-Illigasch, Eggenwil)  Luftbild Eggenwil 22.04.2017-03 (Bild: Gabriela und Max Fässler-Illigasch, Eggenwil)

Diese drei gelungenen Luftbilder hat das in Eggenwil wohnhafte Ehepaar Gabriela und Max Fässler-Illigasch anlässlich ihres Rundflugs Mollis-Zürichsee-Luzern-Klausen am 22. April 2017 geschossen und der Gemeindekanzlei zur freien Verfügung übermittelt. Die Gemeinde dankt den beiden «Fotografen» herzlich. Die Bilder sind jederzeit zusammen mit früheren Luftbildern auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Willkommen/Portrait > Entdeckungsreise frei abrufbar.

Geschwindigkeitskontrolle auf der Kantonsstrasse

Am 21. August führte die Regionalpolizei Bremgarten zum achten Mal in diesem Jahr eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Hauptstrasse, diesmal auf Höhe Liegenschaft Badenerstrasse 24 in Fahrtrichtung Baden, durch. Zwischen 15.50 und 18.30 Uhr haben von 662 gemessenen Fahrzeugen deren 159 oder 24 Prozent die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. Die gefahrenen Geschwindigkeiten der Übertretungen ergaben nach Abzug der Messtoleranz von 3 km/h folgendes Bild: Zwischen 51 bis 55 km/h: 113 Übertretungen, zwischen 56 bis 60 km/h: 29 Übertretungen, zwischen 61 und 65 km/h: neun Übertretungen, zwischen 66 bis 74 km/h: sieben Übertretungen und über 74 km/h: eine Übertretung. Der schnellste Lenker war mit netto 76 km/h unterwegs. Dieser und sieben weitere Fahrzeugführer wurden an die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten verzeigt.

Aktuelles aus der Schule

Erneutes Engagement am nationalen Clean-Up-Day

Der nationale Clean-Up-Day der IG saubere Umwelt (IGSU) geht in die nächste Runde und findet diesen Herbst bereits zum fünften Mal statt. Am 8. und 9. September räumen wiederum in der ganzen Schweiz Gemeinden, Städte, Schulklassen, Vereine und Unternehmen öffentliche Plätze auf und setzen damit gemeinsam ein starkes Zeichen gegen Littering im öffentlichen Raum. Auch unsere Schule engagiert sich erneut für ein sauberes Eggenwil und wird am Freitag, 8. September, im Dorf und im umliegenden Wald Abfälle einsammeln, die einfach achtlos weggeworfen oder liegengelassen worden sind. Um die Bevölkerung für die Littering-Problematik zu sensibilisieren, wird der gesammelte Abfallberg auch dieses Jahr während einer Woche auf dem Dorfplatz «ausgestellt» und anschliessend fachgerecht entsorgt. Nähere Informationen zum Clean-Up-Day finden sich unter www.igsu.ch.

Schülerbefragung mit positivem Ergebnis

Im vierten Quartal des letzten Schuljahres hat die Schule über die gesamte Primarstufe eine Schülerbefragung zu verschiedenen Bereichen durchgeführt. Die Kinder beantworteten schriftlich und anonym Fragen zum Unterrichtsklima und zur Unterrichtsqualität sowohl bei ihren Klassenlehrpersonen wie auch bei den Fachlehrpersonen (Sprachen und Textiles Werken). Generell ist bei solchen Umfragen immer zu beachten, dass es sich um Momentaufnahmen handelt. Daher wird die Schule die Befragungen in regelmässigen Abständen wiederholen.

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass die grosse Mehrheit der Schülerinnen und Schüler zufrieden bis sehr zufrieden mit unserer Schule ist. Sie fühlen sich bei ihren Lehrpersonen wohl und ernst genommen und sind der Meinung, dass diese grossmehrheitlich immer ein offenes Ohr für sie haben. Zudem finden die Kinder, dass der Unterricht gut vorbereitet und durchgeführt wird und sie viel lernen können.

Auch in Bezug auf Durchsetzungsvermögen und Konfliktverhalten der Lehrpersonen sind die meisten Schülerinnen und Schüler zufrieden. In gewissen Bereichen besteht aufgrund vereinzelter Stimmen Klärungsbedarf. Dies wird einerseits von den Lehrpersonen mit den Kindern, andererseits auch im Lehrerinnenteam bearbeitet werden.

Die Schule freut sich über das Ergebnis und glaubt, dass ein Teil dieser positiven Einschätzung der Kinder auch mit dem Verhältnis zwischen Elternhaus und Schule zusammenhängt.

Gemeindekanzlei Eggenwil
Walter Bürgi, Gemeindeschreiber
Eggenwil, 25. August 2017


Meldung druckenText versendenFenster schliessen