Gemeindemitteilung vom 07.09.2017

Rechnungen 2016 durch den Kanton genehmigt; Gesamtrevision der Nutzungsplanung Baugebiet und Kulturland eingeleitet; Erneuerung der Dienstbarkeitsverträge für elektrische Freileitungen; Verfallsanzeigen Steuern; Pauschalbeitrag 2017 an das Feuerwehrwesen; Ein besonderer Waldumgang am 16. September; Wirtebewilligung für das Restaurant zum Sternen – Neueröffnung am 22. September; Feuerwehrhauptübung mit Heli-Unterstützung am 23. September; Racletteabend in der Waldhütte am 30. September; Sind Pass und ID noch gültig?

 

Rechnungen 2016 durch den Kanton genehmigt

Die Finanzaufsicht Gemeinden (bisher kantonales Gemeindeinspektorat) hat die Rechnungen 2016 der Einwohnergemeinde, der Spezialfinanzierungen (Wasserwerk, Abwasserbeseitigung, Abfallwirtschaft und Elektrizitätswerk) sowie der Ortsbürgergemeinde geprüft und genehmigt.

Wie aus dem vorliegenden Bericht zur Rechnungspassation hervorgeht, fehlen bei der Einwohnergemeinde 61 028 Franken zur gesetzlichen Ausgabendeckung. Dies entspricht drei Prozent an Gemeindesteuern. Mittelfristig ist das Haushaltgleichgewicht in der Periode 2014 bis 2020 nachgewiesen. Der Selbstfinanzierungsanteil von 1,4 Prozent ist ungenügend. Es stehen jedoch Reserven in Form von Bilanzüberschüssen zur Verfügung. Die Verschuldungs- beziehungsweise Vermögenssituation kann als in Ordnung bezeichnet werden. Die Betriebe (Spezialfinanzierungen) erreichten die Ausgabendeckung oder die Fehldeckung konnte aus der Verpflichtung kompensiert werden. Die Ortsbürgergemeinde wies einen Aufwandüberschuss von 17 724 Franken aus. Dadurch reduzierten sich die Bilanzüberschüsse auf 3966 Franken. In der Waldwirtschaft verblieb eine Fehldeckung von 21 037 Franken. Der Aufwandüberschuss konnte aus dem Forstreservefonds gedeckt werden. Der Bestand reduzierte sich deshalb auf 60 657 Franken. Der Gemeinderat beurteilt die finanzielle Entwicklung laufend und lässt die entsprechenden Massnahmen in die aktuelle Rechnung 2017, das kommende Budget 2018 sowie in die Aufgaben- und Finanzplanung einfliessen.

Die Bestätigungsberichte der Finanzkommission, die Berichte der externen Bilanzprüfung sowie der Bericht des kantonalen Steueramts liegen vor. Demnach gaben die Prüfungshandlungen zu keinen Beanstandungen Anlass. Weiter führte die Finanzkommission auch im vergangenen Jahr eine unangemeldete Revision des Geldverkehrs durch. Diesem Prüfungsbericht ist ebenfalls zu entnehmen, dass die Kontrollergebnisse in Ordnung waren. Die Kennzahlen zur Rechnung 2016 mit Beurteilung können bei der Abteilung Finanzen eingesehen werden.

Gesamtrevision der Nutzungsplanung Baugebiet und Kulturland eingeleitet

Nach den Vorgesprächen mit der kantonalen Abteilung Raumentwicklung und anderen Fachstellen konnten inzwischen die notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um mit der Gesamtrevision der seit 11. Januar 2005 rechtskräftigen Nutzungsplanung Eggenwil – Bauzonenplan, Kulturlandplan sowie Bau- und Nutzungsordnung (BNO) – zu starten. Folglich hat der Gemeinderat seine grundsätzlichen Planungsabsichten respektive Zielvorstellungen definiert, die Einholung der kantonalen Grundlagen beschlossen und vorerst eine beratende Kommission/Steuerungsgruppe mit der Erarbeitung aller relevanten Entscheidungsgrundlagen beauftragt. In dieser ersten Phase wird es insbesondere um die Orts- und Potenzialanalyse sowie das räumliche Entwicklungskonzept samt Strategieplanung gehen.

Die Hauptziele der Revision bestehen in der Übereinstimmung der Nutzungsplanung mit den aktuellen übergeordneten Vorgaben sowie den kommunalen Anliegen und Entwicklungsvorstellungen für den nächsten Planungshorizont von 15 Jahren. Weiter kommt der hochwertigen Siedlungsentwicklung nach innen mit dem Ziel der haushälterischen Bodennutzung und Attraktivitätssteigerung der Gemeinde eine zentrale Bedeutung zu. Gleichzeitig soll eine möglichst optimale Auslastung der vorhandenen Infrastrukturen und Kapazitäten angestrebt werden.

Aus heutiger Sicht umfasst die Gesamtrevision im Wesentlichen die Umsetzung sämtlicher Gewässerräume sowie des Hochwasserschutzes in der Nutzungsplanung, die Prüfung von Um- und Aufzonungen sowie von Auszonungen und entsprechenden wertgleichen, also flächen- und wesensgleichen Kompensationen durch sinnvolle Einzonungen, die Erhebung bezüglich der Übereinstimmung mit den regionalen Entwicklungsvorstellungen (insbesondere bezüglich der Gewerbezone GC), die Begutachtung der Weilerzone «Hohfoor», der Übergangszone «Furtächer» sowie der Schutzobjekte, die Überarbeitung der Schutzzonen um die Quellfassungen «Riegelstuhl», die Überprüfung der Zonen-, Bau- und Schutzvorschriften in der BNO (insbesondere auch in Bezug auf die Steuerung der Baudichte), die Integration der harmonisierten Baubegriffe und Messweisen (IVHB), die Festsetzung des Abgabesatzes für Mehrwertabgaben sowie die Regelung von Gewerbenutzung und Energiefragen.

Eine möglichst massgeschneiderte und zukunftsgerichtete Nutzungsplanung zählt zu wichtigsten Führungsinstrumenten einer Gemeinde. Dabei handelt es sich um weit mehr als eine Bau- und Planungsaufgabe, die sich an Fachleute delegieren lässt. Innenentwicklung ist eine zentrale und vertrauensvolle Aufgabe mit langfristigen Zielen und weitreichender Auswirkung. Sie ist ein bedeutender Teil der strategischen Gemeindeentwicklung. Nebst einer guten Fachplanung und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und dem Kanton und der Region stellen vor allem auch der Einbezug der direkt Betroffenen und der breiten Öffentlichkeit sowie die Kommunikation entscheidende Voraussetzungen dar. Sobald alle übergeordneten Vorgaben sowie die im Rahmen der ersten Phase zu erarbeitenden Entscheidungsgrundlagen vorliegen, wird der Gemeinderat anlässlich einer ersten öffentlichen Veranstaltung im Detail über die Gesamtrevision informieren und das Entwicklungskonzept, den Massnahmenplan sowie das weitere Vorgehen zur Diskussion stellen.

Erneuerung der Dienstbarkeitsverträge für elektrische Freileitungen

Für ihre elektrischen Mittelspannungsleitungen schliesst die AEW Energie AG mit den Grundeigentümern öffentlich beurkundete Dienstbarkeitsverträge ab. Damit jede Generation in den Genuss einer Entschädigung kommt, wurde diese auf eine Laufzeit von 25 Jahren festgelegt. Alle Freileitungen der AEW Energie AG werden öffentlich beurkundet ohne Grundbucheintrag. Dies dient einerseits den Grundeigentümern bei einer Handänderung und andererseits dem Schutz der Kabelanlagen selbst.

Die Dienstbarkeitsverträge der 16-kV-Hauptleitung Bremgarten-Eggenwil sind nun abgelaufen. Die Verkabelung der Leitung in die Kantonsstrasse wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Folglich hat der Gemeinderat der Erneuerung der Personaldienstbarkeiten, welche der AEW Energie AG das Recht zur Erstellung sowie zum Betrieb und Fortbestand der Freileitung zu Lasten von insgesamt sieben Parzellen im Eigentum der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde einräumen, zugestimmt. Die Entschädigung beläuft sich für die Dauer von 25 Jahren auf einen Gesamtbetrag von rund 2500 Franken.

Verfallsanzeigen Steuern

Die Steuerpflichtigen erhalten im September eine Anzeige für noch offene provisorische Kantons- und Gemeindesteuern des laufenden Jahres. Damit wird angezeigt, welche Beträge bereits bezahlt beziehungsweise was dem Steuerkonto gutgeschrieben wurde. Der Restbetrag ist per Ende Oktober 2017 zur Zahlung fällig.

Eine fristgerechte Bezahlung lohnt sich, denn ab dem 1. November 2017 wird aufgrund der kantonalen Gesetzgebung auf dem noch offenen Betrag ein Verzugszins von 5,1 Prozent berechnet. Im November werden offene Steuern gemahnt. Besteht im Januar 2018 noch ein Ausstand, kann die Forderung ohne weitere Vorankündigung betrieben werden. Sollte der provisorisch fakturierte Betrag gemäss eigener Berechnung wesentlich zu hoch sein, ist mit der Abteilung Steuern (Telefon 056 641 90 95 oder steuern@eggenwil.ch) Kontakt aufzunehmen. Bei wesentlichen und begründeten Abweichungen ist eine Anpassung der Rechnung möglich. Wer die Steuern nicht vollständig bis 31. Oktober 2017 bezahlen kann, wird gebeten, sich frühzeitig bei der Abteilung Finanzen (Telefon 056 641 90 94 oder finanzen@eggenwil.ch) zu melden, damit ein Ratenzahlungsplan ausgearbeitet werden kann. Zu viel bezahlte Steuern werden mit der Veranlagung und definitiven Abrechnung mit Zins zurückbezahlt oder an eine andere Steuerforderung angerechnet. Der Zins für Überzahlungen beträgt im Jahr 2017 0,1 Prozent. Für die Bezahlung der Steuern 2017 sind ausschliesslich die dafür abgegebenen Einzahlungsscheine zu verwenden. Der Gemeinderat dankt für die fristgerechten Steuerzahlungen.

Pauschalbeitrag 2017 an das Feuerwehrwesen

Wie die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) mitteilt, erhält die Gemeinde Eggenwil für das Jahr 2017 einen Pauschalbeitrag von 10 680 Franken an das Feuerwehrwesen. Weil die Gemeinde das Rationalisierungspotenzial voll ausgeschöpft hat, steht ihr der volle ordentliche Beitrag von 40 Prozent der theoretischen Investitionskosten der Grössenklasse II von 26 700 Franken zu.

Ein besonderer Waldumgang am 16. September

Am Samstag, 16. September, lädt die Ortsbürgergemeinde Eggenwil die gesamte Bevölkerung zum traditionellen Waldumgang ein – dieses Mal in einem besonderen Rahmen.

Besichtigung des Pelletswerks in Bremgarten

Der Anlass beginnt um 13.30 Uhr mit der Besammlung auf dem Dorfplatz. Um 13.45 Uhr wird ein Postauto-Sonderkurs die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Bremgarten bringen, wo um 14 Uhr die Besichtigung des Pelletswerks Braunschweiler mit anschliessendem Apéro stattfindet.

Die Firma Braunschweiler Pellets AG verarbeitet seit November 2014 das Hackschnitzelgut aus den Eggenwiler Ortsbürgerwaldungen zu Naturholzpellets, welche dann als Brennstoff für den Wärmeverbund Schulhaus, Mehrzweckgebäude, Gemeindehaus und Feuerwehrlokal dienen. Seit dem Ersatz der Ölheizung durch eine Pelletsheizung im Rahmen der Erweiterung und Sanierung der Schul- und Mehrzweckanlage werden anstatt der bis dahin jährlich rund 30 000 Liter Heizöl rund 50 Tonnen Holzpresslinge, hergestellt aus zirka 200 Kubikmeter Hackschnitzelholz, genutzt. Dadurch wird der nachwachsende Rohstoff Holz sinnvoll genutzt. Die alternative, erneuerbare Heizenergie ist CO2-neutral und damit umweltfreundlich, aber auch wirtschaftlich, komfortabel und zukunftssicher. Zudem werden die Pellets aus heimischem Holz vor Ort hergestellt. Das schafft Unabhängigkeit, sichert einheimische Arbeitsplätze und belässt die Wertschöpfung in der Region. Zudem profitieren durch den Verkauf des Energieholzes – der doppelten Menge, als für den Nahwärmeverbund benötigt wird –, die kurzen Transportwege und die langfristig günstigen Konditionen sowohl die Einwohner- als auch die Ortsbürgergemeinde Eggenwil.

Ein Baum fürs Leben

Nach dem Rücktransport bekommen unsere jüngsten Einwohnerinnen und Einwohner der Jahrgänge 2015 bis 2017 einen «Geburtsbaum» als Andenken geschenkt. Unter fachkundiger Leitung von Förster Urs Huber können die Eltern zusammen mit ihren Sprösslingen «ihre» Fichte hinter der Waldhütte einpflanzen. Dazu erhalten die Kinder zur Erinnerung eine Urkunde mit den besten Wünschen für ihren künftigen Lebensweg:

«So wie Dein Baum heranwächst, all seinen Naturgewalten trotzt, sich zu seiner vollendeten Grösse entwickelt und sein Leben weitergibt – so sollst auch Du heranwachsen, all Deinen Hindernissen trotzen und als zufriedener, glücklicher Mensch an Dein Ziel gelangen.»

Gemütlicher «Brötliabend» zum Ausklang

Anschliessend sind alle eingeladen zum gemütlichen Beisammensein bei Gratis-Wurst und -Getränk. Ortsbürger und Gemeinderat freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme. Der Einladungsflyer wurde den Haushaltungen in den letzten Tagen zugestellt. Die Eltern der neugeborenen Kinder haben eine persönliche Einladung mit Anmeldetalon erhalten.

Einladungsflyer Waldumgang Eggenwil vom 16.09.2017

Wirtebewilligung für das Restaurant zum Sternen – Neueröffnung am 22. September

Restaurant zum Sternen Eggenwil

Der Gemeinderat hat Mathias Kunz, Büttikon, als geschäftsleitende Person und Inhaber des Fähigkeitsausweises, die Bewilligung für die Wirtetätigkeit im Restaurant zum Sternen erteilt. Der neue Wirt ist ebenfalls im Besitz der kantonalen Bewilligung für den Ausschank beziehungsweise Verkauf von Spirituosen (Kleinhandelsbewilligung).

Am Freitag, 22. September, 15 Uhr, laden die Gastgeber Mathias und Michael Kunz die Bevölkerung zur Eröffnungsfeier ein. Von 16 bis 20 Uhr werden Getränke und wunderbare Kleinigkeiten offeriert. Daneben kann der um das Jahr 1830 als Verwaltungsgebäude des Klosters Muri errichtete prächtige klassizistische Mauerbau mitten in Eggenwil bei einem Rundgang besichtigt werden.

Gemeinderat und Verwaltung heissen die Gastgeber Kunz und ihr Team herzlich in Eggenwil willkommen und wünschen viel Freude und Erfolg bei der Führung des Restaurant zum Sternen.

Einladungsflyer Neueröffnung Restaurant zum Sternen Eggenwil vom 22.09.2017

Feuerwehrhauptübung mit Heli-Unterstützung am 23. September

Die Feuerwehr Eggenwil scheut auch dieses Jahr keine Mühe, der Bevölkerung einen interessanten Einblick in ihre wichtigen Aufgaben zu gewähren. Die Eggenwilerinnen und Eggenwiler sind herzlich zur diesjährigen Hauptübung am Samstag, 23. September, eingeladen. Um 14 Uhr demonstriert die Feuerwehr bei der Verzweigung Gyrenstrasse/Tobelstrasse einen Live-Einsatz mit Helikopter-Unterstützung durch die Alpine Air Ambulance sowie die medizinische und technische Unterstützung durch den Rettungsdienst Intermedic und die Feuerwehr Wohlen.

Anschliessend ist die Bevölkerung herzlich zu einem Apéro eingeladen, bei welchem die Verantwortlichen der Feuerwehr auch gerne für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen. Kommandant Thomas Hausherr, das Kader und die Mannschaft freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme. Der Einladungsflyer wird nächste Woche allen Haushaltungen zugestellt.

Im Zusammenhang mit der Übung bleibt die Gyrenstrasse zwischen Eggenwil und Widen von 12 bis 17 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Umleitungen sind signalisiert. Der Gemeinderat bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht und dankt für das Verständnis.

Einladungsflyer Hauptübung Feuerwehr Eggenwil 2017

Racletteabend in der Waldhütte am 30. September

Die Musikgesellschaft Eggenwil lädt die Bevölkerung am Samstag, 30. September, zum traditionellen Racletteabend in der Waldhütte ein. Ab 17 Uhr gibt es ein frisch zubereitetes Raclette, auf Wunsch auch à discrétion. Ausserdem lädt eine Outdoor-Bar zum gemütlichen Verweilen ein. Der Gemeinderat hat die Bewilligung für die Verlängerung der Öffnungszeit bis 2 Uhr erteilt und diese mit den üblichen Auflagen bezüglich Lärm- und Brandschutz sowie der Alkoholabgabe an Jugendliche verbunden. Reservationen nimmt Präsident Bruno Meier gerne unter Telefon 079 577 16 04 oder budmeier@bluewin.ch entgegen.

Einladungsflyer Racletteabend 2017 der Musikgesellschaft Eggenwil

Sind Pass und ID noch gültig?

Die Herbstferien stehen bald vor der Türe. Die Einwohner werden gebeten, die Gültigkeit ihrer Reisedokumente rechtzeitig zu überprüfen. Wer eine neue Identitätskarte (ID) benötigt, der muss persönlich bei der Gemeindeverwaltung ein Antragsformular unterschreiben. Es ist ein Passfoto neueren Datums nötig, das den Vorschriften des Passamts entspricht. Kinder und Jugendliche bis zum 18. Altersjahr haben zudem die Unterschrift der Eltern beizubringen. Die ID kostet für Erwachsene 70 und für Kinder 35 Franken.

Der Pass ist beim Passamt Aarau zu bestellen. Wer Pass und ID gleichzeitig erneuert, der profitiert vom Kombiangebot. Minderjährige bezahlen 78 und Erwachsene 158 Franken. Das Kombiangebot kann nur beim Passamt in Aarau bestellt werden. Dazu ist eine vorherige Anmeldung unter www.schweizerpass.ch oder via Telefon 062 835 19 28 erforderlich.

Gemeindekanzlei Eggenwil
Walter Bürgi, Gemeindeschreiber
Eggenwil, 7. September 2017


Meldung druckenText versendenFenster schliessen