Gemeindemitteilung vom 07.02.2019

Auenschutzgebiet Foort – 15 Jahre nach Baubeginn; Gemeindehomepage und Newsletter per E-Mail anstatt Papier; Öffentliche Auflage Baugesuch; Ermässigung auf Badiabonnemente; Sonderbewilligung an den Sportfischerverein; SBB-Tageskarte Gemeinde; Anlauf- und Beratungsstelle der Pro Senectute; Tagesausflüge und Ferienwoche 2019 des Roten Kreuzes; Regionalpolizei sorgte auch 2018 rund um die Uhr für Sicherheit; Geschwindigkeitskontrolle auf der Kantonsstrasse

 

Auenschutzgebiet Foort – 15 Jahre nach Baubeginn

Auengebiet Foort Eggenwil (Luftaufnahme vom 02.05.2005)  Schutzgebiete in der Reussebene - Auszug aus dem Kulturlandplan der Gemeinde Eggenwil  Biotop im Schutzgebiet Foort Eggenwil  Reussnebenarm Auengebiet Foort Eggenwil

Als unmittelbar an die Reuss grenzendes Dorf misst der Gemeinderat dem Auenschutz eine besondere Bedeutung zu. So hat er in den vergangenen über 25 Jahren den Kanton und die Pro Natura bei der Realisierung der Naturschutzprojekte in den Gebieten Foort, Alte Reuss und Rägelrai unterstützt und die erforderlichen raumplanungsrechtlichen Vorkehrungen im Rahmen der Nutzungsplanung Kulturland getroffen. Dabei hat die Erfahrung gezeigt, dass solche Projekte dann erfolgreich realisiert und weiterentwickelt werden können, wenn alle Beteiligten – Grundeigentümer, kantonale und kommunale Behörden und Kommissionen, Naturschutzorganisationen, Land- und Forstwirtschaft, Interessenvertreter der Bereiche Jagd, Fischerei, Freizeit, Anwohnerschaft – in einer offenen, konstruktiv-kritischen Haltung zusammenarbeiten, dadurch möglichst viele der unterschiedlichen Bedürfnisse an unseren Lebensraum aufeinander abgestimmt werden und die Projekte schliesslich von der breiten Bevölkerung getragen werden.

Ein herausragendes Beispiel dafür stellt das Naturschutzgebiet Foort in der Eggenwiler Reussschlaufe dar, dessen Erstellung durch die Pro Natura im Februar 2004, also vor exakt 15 Jahren, begann und bis Frühling 2005 andauerte. Die zum Auenschutzpark Aargau gehörenden Lebensräume – Auenwald, Pioniergewässer, Seitenarme, Kiesbänke – umfassen eine Fläche von insgesamt 105 000 Quadratmeter (was der Grösse von 15 Fussballfeldern entspricht) und geniessen den Schutzstatus «Naturschutzzone gemäss Reussuferschutzdekret». Seit der Entfernung der Uferverbauung auf einer Strecke von 750 Meter und dem Aushub von zwei Seitenarmen mit je einer Länge von rund 500 Meter entfaltet sich dort wieder eine dynamische Aue. Hochwasser spülen nicht nur Material an den Ufern weg, sondern lagern auch Sedimente in der Aue ab. In den Randbereichen des Gebiets befinden sich Tümpel für Amphibien, von wo aus sich die Tiere wieder in den Gewässern der Aue ansiedeln können. In den Seitenarmen finden sich verschiedene Strukturen der Flussaue: Prall- und Gleithang, Wurzeln von Bäumen als Unterschlupf für Fische, Totholz als Lebensraum und strukturierendes Element. Die Seitenarme können teilweise austrocknen, Kies- und Sandbänke tauchen auf und es bilden sich Tümpel. Mittlerweile sind im Schutzgebiet eine Vielzahl von biologischen Besonderheiten zu beobachten: Schwarzpappel, Schwertlilie, Eisvogel, Pirol, Laubfrosch, Bachneunauge und drei Biber-Familien.

Von dieser Renaturierung profitieren alle – die Natur gewinnt seither mehr und mehr an Freiheit und der Mensch darf sich an der schönen, wilden Landschaft und ihren Bewohnern freuen. Für Besucher besteht entlang der Seitenarme ein Wanderweg, der auch Teil des Freiämterwegs ist. In der Mitte des Gebiets, zwischen den beiden Inseln, liegt ein Picknickplatz mit Feuerstelle und Badestrand. Über die Seitenarme erstrecken sich einfache Übergänge aus Steinen (Furten) oder Baumstämmen auf die Inseln. Weitere Informationen zum Naturschutzgebiet Foort und zum Auenschutzpark Aargau können unter der Rubrik Natur & Landschaft abgerufen werden.

Gemeindehomepage und Newsletter per E-Mail anstatt Papier

Die rasante technologische Entwicklung betrifft alle Lebensbereiche und macht auch vor der Gemeinde Eggenwil nicht halt. So ist im vergangenen Jahr aufgrund der veränderten gesellschaftlichen Bedürfnisse respektive der heutigen Lebens- und Kundengewohnheiten die 25. Informationsschrift samt Veranstaltungskalender der Gemeinde (gelbes Büchlein) letztmals in Papierform erschienen. Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie werden künftig generell Informationen und Unterlagen soweit als möglich und sinnvoll nicht mehr gedruckt, sondern nur noch elektronisch via Gemeindehomepage und/oder mittels Newsletter per E-Mail zur Verfügung gestellt. Im Unterschied zu Broschüren oder Flugblättern bietet die Internetseite jederzeit, überall und rasch umfassende, stets aktuelle, einfach auffindbare und über Links vernetzte Informationen. Weiter können durch die Reduktion von Druckerzeugnissen Kosten für Layout, Herstellung und Versand eingespart sowie der personelle Aufwand in Grenzen gehalten werden. Zudem ist die Papierflut auch unter ökologischen Aspekten fragwürdig. Die Mitteilungen und amtlichen Publikationen in den Medien werden selbstverständlich beibehalten.

Die Homepage der Gemeinde Eggenwil unter der Adresse www.eggenwil.ch wurde Anfang 2004 aufgeschaltet und seither laufend inhaltlich angepasst. Nach einer umfangreichen Überarbeitung auf Beginn 2011 erfolgte im Januar 2016 ein weiteres Redesign durch die Migration der neusten Technologie als behindertengerechte (barrierefreie) und zukunftsgerichtete E-Governmentlösung. Durch die implementierte Mobile-Lösung (fluides Layout) wird die Website auch auf Smartphones und Tablets optimal dargestellt. Weiter werden die Online-Dienstleistungen stetig ausgebaut. 2018 verzeichnete die Eggenwiler Homepage durchschnittlich pro Monat rund 1000 unterschiedliche Besucher (ohne Robots und fehlerhafte Zugriffe).

Die Gemeinde achtet mit aller Sorgfalt auf die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der veröffentlichten Informationen. Die Website enthält viel Wissenswertes und Interessantes über die öffentlichen Dienste und das Leben in Eggenwil. Sollte dennoch eine Frage unbeantwortet bleiben, geben Gemeindeverwaltung oder Gemeinderat gerne Auskunft.

Nach wie vor kann ein Newsletter einfach und kostenlos abonniert werden, der per E-Mail rasch, bequem und verlinkt über Neuigkeiten in der Gemeinde – etwa über kulturelle Anlässe, aktuelle Geschäfte der Behörden, Auflagen von Baugesuchen, Ergebnisse von Wahlen und Abstimmungen, Beschlüsse der Gemeindeversammlungen und vieles mehr – informiert. Die Gemeindemitteilungen werden in der Regel alle zwei Wochen an inzwischen rund 550 E-Mail-Adressen verschickt. Unter der Rubrik Aktuelles/Archiv sind sämtliche Ausgaben seit Anfang 2004 über eine Suchfunktion nach Stichworten und/oder nach Jahr/Monat abrufbar.

Öffentliche Auflage Baugesuch

Gestützt auf § 60 des Baugesetzes (BauG) und § 54 der Bauverordnung (BauV) wird das nachstehende publikationspflichtige Bauvorhaben veröffentlicht (amtliche Publikation im Bremgarter Bezirks-Anzeiger, Ausgabe vom 08.02.2019):

Baugesuch Nr.  2019/03
Gesuchsteller/
Bauherrschaft:
 Rosmarie Kessler-Zeller,
 Rotrainstrasse 19, 5445 Eggenwil
Grundeigentümer:
 dito
Projektverfasser:  ARTE verdana GmbH, Gartengestaltung,
 Michael Fischer, Silostrasse 15, 5606 Dintikon
Bauvorhaben:  Sanierung Böschungssicherung mit Errichtung
 Einfriedung (Stahl-/Holz-Sichtschutzwand bzw.
 Absturzsicherung) entlang Nachbarparzelle Nr. 137
Lage:  Parzelle Nr. 204, südöstlich EFH Gebäude Nr. 136,
 Rotrainstrasse 19
Zone:   innerhalb der Bauzone, Einfamilienhauszone E2
   

Das Baugesuch liegt vom 11. Februar bis 12. März 2019 bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Allfällige Einwendungen sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich in Papierform mit Begründung und Antrag beim Gemeinderat, 5445 Eggenwil, zu erheben. Die Anträge können später nicht mehr erweitert werden (§ 60 BauV).

Ermässigung auf Badiabonnemente

Seit 2001 unterstützt die Gemeinde Eggenwil die Badi Isenlauf in Bremgarten mit einem jährlichen Betriebskostenbeitrag. Im Gegenzug profitiert die Eggenwiler Bevölkerung von um zehn Prozent vergünstigten 12-er sowie Sommer- und Winterabonnementen. Die Ermässigungsgutscheine können kostenlos am Schalter der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Sonderbewilligung an den Sportfischerverein

Am Samstag, 16. März, führt der Sportfischerverein Bremgarten wiederum die alljährliche Reinigung der Reussufer durch. Der Gemeinderat hat die erforderliche Sonderbewilligung für das Befahren von mit Fahrverbot belegten Zufahrtstrassen und -wegen in der Reussebene erteilt. Den Sportfischern gebührt für ihr wertvolles Engagement zu Gunsten von Natur und Landschaft erneut ein herzliches Dankeschön.

SBB-Tageskarte Gemeinde

Das unpersönliche SBB-Generalabonnement («Tageskarte Gemeinde») ermöglicht zu sehr günstigen Konditionen die freie Fahrt auf allen Strecken der SBB und Postauto sowie den meisten konzessionierten Privatbahnen und vielen Schiffsbetrieben der Schweiz. Auf den privaten Autobus- und Seilbahnverbindungen werden teilweise Ermässigungen gewährt.

Aufgrund der Einwohnerzahl und der damit verbundenen zu geringen Nachfrage in Relation zu den Kosten – die SBB verrechnet den Gemeinden pro Tageskarte jährlich 14 000 Franken – kann Eggenwil selbst kein solches Tages-GA der zweiten Klasse anbieten. Hingegen stellen etwa die Gemeindeverwaltungen Zufikon (45 Franken für Einwohner und Auswärtige, 25 Franken für Last-Minute-Reservierungen) oder Bremgarten (46 Franken für Einwohner und Auswärtige, 30 Franken für Last-Minute-Angebot) zur möglichst optimalen Auslastung auch Eggenwiler Einwohnern Karten zur Verfügung. Weiter ist unter www.tageskarte-gemeinde.ch eine Liste mit allen Gemeinden, die Tageskarten der SBB anbieten sowie eine Reservationsübersicht abrufbar.

Anlauf- und Beratungsstelle der Pro Senectute

Die Anlauf- und Beratungsstelle der Pro Senectute dient betagten Personen und ihren Angehörigen zur Information über das Angebot der vorhandenen Dienste, zur Beratung und zur Vermittlung der benötigten Dienstleistungen gemäss § 18 Abs. 2 Pflegegesetz (PflG). Diese Institution ist bei der Bevölkerung und den Organisationen im Aargau gut etabliert. 2018 gingen aus dem gesamten Kanton 11 979 Anfragen ein, wovon fünf Kontaktaufnahmen von Einwohnern der Gemeinde Eggenwil erfolgten. Über das gesamte letzte Jahr hinweg wurde laut Pro Senectute 26 950 Mal auf die Internetseite www.info-ag.ch zugegriffen.

Tagesausflüge und Ferienwoche 2019 des Roten Kreuzes

Auch dieses Jahr bietet die Regionalstelle Freiamt des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) Kanton Aargau zwei Tagesausflüge und eine Ferienwoche für Menschen an, die im Alltag auf Betreuung angewiesen sind. Ausführliche Informationen können den im Foyer des Gemeindehauses aufgelegten oder nachstehend abrufbaren Flyern entnommen werden. Auskünfte sind unter Telefon 056 621 13 13 oder per Mail srk-freiamt@srk-aargau.ch erhältlich.

SRK Freiamt – Ferienwoche Magliaso TI vom 18. - 25.05.2019 
SRK Freiamt – Tagesausflug Eichberg & Hallwilersee vom 25.06.2019
SRK Freiamt – Tagesausflug Christkindmarkt Schinznach vom 14.11.2019

Regionalpolizei sorgte auch 2018 rund um die Uhr für Sicherheit

Die Regionalpolizei (Repol) Bremgarten ist Sicherheits-, Verkehrs- und Verwaltungspolizei. Sie ist gemäss Polizeigesetz für die gesamte polizeiliche Grundversorgung in ihrem Einzugsgebiet zuständig. Mit ihren 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorgt sie – gestützt auf den im Sommer 2006 von den Gemeindeversammlungen genehmigten Gemeindevertrag – das ganze Jahr über und rund um die Uhr für die Aufrechterhaltung der lokalen Sicherheit, Ruhe und Ordnung in den 15 Partnergemeinden Arni, Berikon, Bremgarten–Hermetschwil-Staffeln, Eggenwil, Fischbach-Göslikon, Islisberg, Jonen, Künten, Niederwil, Oberlunkhofen, Oberwil-Lieli, Rudolfstetten-Friedlisberg, Unterlunkhofen, Widen und Zufikon mit insgesamt 41 500 Einwohnern.

Wie dem Rechenschaftsbericht 2018 entnommen werden kann, gewährleistete die Repol insbesondere in den Abend- und Nachtstunden eine hohe sichtbare Präsenz (uniformiert) von insgesamt 12 546 Stunden (Vorjahr: 13 328 Stunden), was einem Anteil von 41,4 Prozent (41,6 Prozent) der Gesamtarbeitszeit entsprach. Die Kriminalitätslage bewegte sich im vergangenen Jahr erneut auf tiefem Niveau, grössere Gewaltdelikte und/oder Seriendelikte (Einbrüche, Diebstähle, Sachbeschädigungen etc.) blieben aus. Angestiegen sind hingegen mit knapp 120 Einsätzen die Interventionen wegen häuslicher Gewalt (90 Berichte). Nachstehend kann der Teilauszug der polizeilichen Tätigkeiten 2018 als PDF-Dokument abgerufen werden.

Der Gemeinderat dankt den Angehörigen der Repol Bremgarten für ihre ausgezeichnete Arbeit zu Gunsten der Bevölkerung.

Repol Bremgarten – Teilauszug der polizeilichen Tätigkeiten 2018

Geschwindigkeitskontrolle auf der Kantonsstrasse

Am 31. Januar führte die Regionalpolizei Bremgarten zum ersten Mal in diesem Jahr eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Hauptstrasse, diesmal auf Höhe Liegenschaft Badenerstrasse 24 in Fahrtrichtung Baden, durch. Zwischen 16 und 18.30 Uhr haben von 564 gemessenen Fahrzeugen deren 85 oder 15 Prozent die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. Die gefahrenen Geschwindigkeiten der Übertretungen ergaben nach Abzug der Messtoleranz von 3 km/h folgendes Bild: Zwischen 51 bis 55 km/h: 58 Übertretungen, zwischen 56 bis 60 km/h: 21 Übertretungen, zwischen 61 und 65 km/h: vier Übertretungen und zwischen 66 bis 74 km/h: zwei Übertretungen. Der schnellste Lenker war mit einer toleranzbereinigten Geschwindigkeit von 73 km/h unterwegs. Dieser und ein weiterer Fahrzeugführer mussten an die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten verzeigt werden.

Gemeindekanzlei Eggenwil
Walter Bürgi, Gemeindeschreiber
Eggenwil, 7. Februar 2019

P Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese Nachricht drucken.
Die Gemeindemitteilungen und amtlichen Publikationen stehen jederzeit auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Aktuelles/Archiv zur Verfügung. Im Archiv sind sämtliche Ausgaben seit Anfang 2004 über eine Suchfunktion nach Stichworten und/oder nach Jahr/Monat abrufbar.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen