Gemeindemitteilung vom 04.07.2019

Hochwasserschutzprojekt – Schlussabnahme des letzten Teils «Ibisguetbach» erfolgte am 27. Juni; Massiv steigende Schülerzahlen – Werkraum und Zivilschutzanlage werden als Übergangslösung umgebaut; Bundesfeier mit Spitzensportler Kevin Huser; Regierungsrat hat das Kantonsstrassenprojekt im Innerort genehmigt; Abgabe von 136 500 Franken in den Finanzausgleichsfonds im Jahr 2020; Geschwindigkeitskontrolle auf der Kantonsstrasse; Sitzungsbetrieb Gemeinderat und Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung während der Sommerferien

 

Hochwasserschutzprojekt – Schlussabnahme des vierten und letzten Teils «Ibisguetbach» erfolgte am 27. Juni

Schlussabnahme letztes HWS-Teilprojekt «Ibisguetbach» und technischer Abschluss Gesamtprojekt Hochwasserschutz und Renaturierung Eggenwil vom 27.06.2019: Bauleiter Patrick Blétry erklärt die getroffenen Massnahmen am Ibisguetbach. Bild: GK  Schlussabnahme letztes HWS-Teilprojekt «Ibisguetbach» und technischer Abschluss Gesamtprojekt Hochwasserschutz und Renaturierung Eggenwil vom 27.06.2019. Bild: GK  Schlussabnahme letztes HWS-Teilprojekt «Ibisguetbach» und technischer Abschluss Gesamtprojekt Hochwasserschutz und Renaturierung Eggenwil vom 27.06.2019: Gemeindeammann Roger Hausherr dankt allen am Projekt Beteiligten im Namen der Gemeinde. Bild: GK

Zwölf Jahre seit dem Start der Projektierung mit den ersten Variantenstudien konnte nach den im Jahr 2015 erfolgreich realisierten drei Teilprojekten «Durchlass Kreuzweidbach Hofor, Eg02», «Feinrechen Junebach Buechstrasse, Eg06» und «Durchlass Junebach Unterdorf, Eg07» vergangene Woche im Beisein von rund 30 Vertretern von Kanton, Gemeinde, Projekt- und Bauleitung, der Unternehmungen sowie des Natur- und Vogelschutzvereins Eggenwil und der Pro Natura Aargau die Schlussabnahme des letzten Teilprojekts «Um-/Offenlegung und Renaturierung Ibisguetbach, Eg04/04a» erfolgen.

Kantonale Gefahrenkarte Hochwasser, Auszug Eggenwil, Stand 2010  Kantonale Gefahrenkarte Hochwasser, Schutzdefizitkarte, Auszug Eggenwil, Stand 2010, mit Übersicht Gesamtprojekt Hochwasserschutzmassnahmen und Renaturierung Eggenwil  Hochwasserschutzmassnahmen und Renaturierung Eggenwil; Teilprojekt «Durchlass Kreuzweidbach Hofor, Eg02», realisiert 2015: Vergrösserung Durchlass, hydraulische Verbesserung der Einläufe, Schutz mit Rechen vor Verklausung, Optimierung Vorplatzgestaltung

Die vier umgesetzten wasserbaulichen Massnahmen haben zum Hauptziel, das Siedlungsgebiet bis zu einem Jahrhunderthochwasser (HQ100) zu schützen und sämtliche in der kantonalen Gefahrenkarte Hochwasser aufgeführten Schutzdefizite zu beheben. Gleichzeitig entfallen durch das übergeordnete Hochwasserschutzprojekt kostenintensive Massnahmen aus der Generellen Entwässerungsplanung (GEP) sowie durch die Grundeigentümer zu finanzierende Objektschutzmassnahmen an zahlreichen privaten und öffentlichen Liegenschaften im Falle von Um-, An- und Neubauten. Auch durch den Ersatz der maroden und stark sanierungsbedürftigen Brücke der Unterdorfstrasse im Rahmen des Hochwasserschutzprojekts konnten hohe Einsparungen erzielt werden.

Hochwasserschutzmassnahmen und Renaturierung Eggenwil; Teilprojekt «Feinrechen Junebach Buechstrasse, Eg06», realisiert 2015: Schutz Einlauf zur Eindolung unter Kantonsstrasse, Anpassung Gerinne oberhalb Durchlass  Hochwasserschutzmassnahmen und Renaturierung Eggenwil; Teilprojekt «Durchlass Junebach Unterdorf, Eg07» realisiert 2015: Ersatz Brücke durch Rechteckkanal, Sohlenabsenkung, Sanierung Ufersicherungen ober- und unterhalb Durchlass, Neugestaltung Unterdorfplatz mit aufgefrischtem Wegkreuz  Hochwasserschutzmassnahmen und Renaturierung Eggenwil; Teilprojekt «Um-/Offenlegung und Renaturierung Ibisguetbach, Eg04/04a», realisiert 2018/2019: Freilegung Ibisguetbach entlang Rütistrasse und Alter Badenerstrasse, Kappung Dolung Kustergasse, neue Eindolung mit Rechen bei Hof Hartmann bis Junebach, 2 Brücken, neue Bewirtschaftungswege, Einleitung «Fremdwasser» gemäss GEP, ökologische Aufwertung

Mit der Öffnung respektive Revitalisierung des Ibisguetbachs wurde ebenso den Anliegen des Landschafts- und Naturschutzes repektive den diesbezüglichen gesetzlichen Vorgaben entsprochen. So wird der naturnahe und abwechslungsreich gestaltete Ibisguetbach nicht nur dem Hochwasserschutz, sondern auch einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt als Lebensraum dienen, einen wertvollen Beitrag zum attraktiven Landschaftsbild leisten und diesem Standort eine besondere Aufenthaltsqualität geben. Der Gemeinderat sieht vor, die aus über 1000 ökologisch wertvollen heimischen Büschen und Sträuchern bestehenden Hecken sowie die Magerwiesenfläche entlang der Rütistrasse im Rahmen der laufenden Gesamtrevision der Nutzungsplanung als Naturschutzzone im Kulturland auszuscheiden und damit den Bestand nachhaltig zu sichern. Mit der fachgerechten Pflege wird der Forstbetrieb beauftragt. Weitere Informationen zu Hochwasserschutz und Gewässerunterhalt können der Gemeindehomepage unter der Rubrik Natur, Landschaft & Gewässer entnommen werden.

Gegenwärtig sind die Abschlussarbeiten im Gange: Nachführung der kantonalen Hochwasserschutzkarte, Abschluss der definitiven Landerwerbsverträge, Fertigstellung des Unterhaltskonzepts, Abrechnung mit Kanton, Bund und Aargauischer Gebäudeversicherung. Die Kreditabrechnung über das gesamte Projekt wird der kommenden Einwohnergemeindeversammlung im November zur Beschlussfassung unterbreitet.

E-Paper Aargauer Zeitung Freiamt vom 28.06.2019, Seite 27 
E-Paper Bremgarter Bezirks-Anzeiger vom 28.06.2019, Seite 7

Massiv steigende Schülerzahlen – Werkraum und Zivilschutzanlage werden als Übergangslösung umgebaut

Wie an den letzten Gemeindeversammlungen informiert und mehrfach öffentlich publiziert, stösst die in den Jahren 2014 und 2015 sanierte und erweiterte Schulanlage infolge massiv steigender Schülerzahlen bereits wieder an ihre Kapazitätsgrenze. In den letzten vier Schuljahren 2014/15 bis 2017/18 lag die Anzahl Kindergarten- und Primarschüler noch zwischen 62 und 65. Im nun zu Ende gehenden Schuljahr 2018/19 zählt die Schule Eggenwil bereits 80 Kinder. Gemäss den aktuellen Prognosen rechnen Schulpflege und Gemeinderat bis zum Schuljahr 2025/26 mit einem kontinuierlichen Anstieg auf 110 Kinder, die vom ersten Kindergarten bis zur sechsten Klasse den Unterricht in Eggenwil besuchen werden. Aufgrund dieser Berechnung auf der Basis der bisherigen Schulorganisation (vier altersgemischte zweiklassige Abteilungen: 1./2. Kindergarten, 1./2. Klasse, 3./4. Klasse und 5./6. Klasse), in Anbetracht der im kantonalen Schulgesetz vorgeschriebenen Klassen- beziehungsweise Abteilungsgrösse am Kindergarten und an der Primarschule von maximal 25 Kindern, gestützt auf die kantonalen Empfehlungen bezüglich Dimensionierung und Gestaltung von Schulräumen und -bauten sowie im Hinblick auf die Einführung des neuen Aargauer Lehrplans und der kantonalen Neuressourcierung der Volksschule ergibt sich, dass ab dem Schuljahr 2020/21 ein Kindergarten sowie ein Raum für das Textile Werken sowie ab den Schuljahren 2022/23 und 2024/25 je ein zusätzliches Klassenzimmer samt den erforderlichen Gruppenräumen fehlen.

Entsprechend der zu erwartenden Entwicklung sowie der im letzten Jahr erneut vorgenommenen Raumanalyse mit Überprüfung der Nutzungs- und Belegungskonzepte wird nun als Sofortmassnahme der einzig bislang noch nicht renovierte Werkraum von Oktober 2019 bis März 2020 zum Kindergarten umgebaut respektive umgenutzt und das Technische Werken vorübergehend in der Zivilschutzanlage des Mehrzweckgebäudes untergebracht. Hierfür hat der Gemeinderat an seiner letzten Sitzung im Rahmen des Budgetkredits 2019 in Höhe von 50 000 Franken die Aufträge für die Elektroanlagen, Schreinerarbeiten, Bodenbeläge, Deckenverkleidungen und Malerarbeiten vergeben.

Ein weiterer Budgetkredit über 50 000 Franken dient der weiterführenden Schulraumplanung mit dem Ziel, langfristige Lösungen zu erarbeiten. So führt die vom Gemeinderat eingesetzte beratende Kommission «Schulraumplanung Eggenwil 2018+» seit März die im vergangenen Jahr begonnene strategische Planung weiter. Gegenwärtig werden verschiedene Vorprojekt-Varianten einer Erweiterung der Schulanlage näher geprüft. Zudem soll die kommunale Schulraumplanung einer externen Evaluation unterzogen werden. Im kommenden Jahr ist eine öffentliche Informationsveranstaltung zu den Lösungen der Schulraumproblematik vorgesehen, bevor die Gemeindeversammlung im November 2020 über das weitere Vorgehen entscheiden wird.

Bundesfeier mit Spitzensportler Kevin Huser

Kevin Huser: «Klettern bedeutet für mich Freiheit.» Bild: AZ 07.04.2017/© Mooser Philippe   Yuishinkan Karate-Do (CH)  Musikgesellschaft Eggenwil

Der Gemeinderat lädt die Einwohnerinnen und Einwohner zusammen mit ihren Verwandten und Bekannten herzlich zur diesjährigen Bundesfeier am 1. August auf dem Schulhausplatz ein. Um 18 Uhr wird die Festwirtschaft eröffnet, wo der Verein Yuishinkan Karate-Do (CH) mit Grilladen, Hamburgern und Salaten für das leibliche Wohl der Gäste sorgt. Um 20 Uhr beginnt die eigentliche Feier mit dem Glockengeläut der Kirche.

Nach der Begrüssung durch Gemeindeammann Roger Hausherr wird Spitzensportler Kevin Huser in seiner Festansprache das Wort an die Besucherinnen und Besucher richten. Huser war von 2009 bis 2018 Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft im Sportklettern und ist noch immer Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft im Eisklettern. Zu seinen grössten Erfolgen zählen drei Junioren-Weltmeisterschaftstitel U22 im Eisklettern und der 22. Platz an der Elite Weltmeisterschaft im Lead 2016. Im Jahr 2015 hat der heute 24-Jährige seine Matura erfolgreich absolviert. Zur Zeit arbeitet er als Routenbauer und ist mit seinem Bus unterwegs, um möglichst viel draussen am Felsen zu klettern. Kevin Huser ist ledig und wohnt in Widen. Die Gemeinde Eggenwil heisst ihn und seine Familie herzlich willkommen.

Die Feier wird umrahmt durch das Spiel der Musikgesellschaft Eggenwil. Anschliessend erfolgt der traditionelle Lampionumzug zum Höhenfeuer. Die Teilnehmer werden gebeten, während der Feier aus Sicherheitsgründen auf das Abbrennen von Feuerwerk auf dem Festplatz zu verzichten. Der nachstehende Einladungsflyer wird demnächst allen Haushaltungen zugestellt.

Einladungsflyer Bundesfeier Eggenwil 2019  [PDF, 46.0 KB]

Regierungsrat hat das Kantonsstrassenprojekt im Innerort genehmigt

Strassenbauprojekt «Kantonsstrasse K 271 Eggenwil Innerort; Belagssanierung und verkehrsberuhigende Massnahmen inkl. Sanierung der kommunalen Werkanlagen»

Im November 2016 hiess die Einwohnergemeindeversammlung das Strassenbauprojekt «Kantonsstrasse K 271 Eggenwil Innerort; Belagssanierung und verkehrsberuhigende Massnahmen inklusive Sanierung der kommunalen Werkanlagen» gut und genehmigte für den Gemeinde-Kostenanteil einen Verpflichtungskredit von 4,2 Millionen Franken. Davon entfallen voraussichtlich rund 2,4 Millionen Franken auf den Strassenbau und 1,8 Millionen Franken auf die Ver- und Entsorgungsanlagen Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Elektrizitätsversorgung.

Während der öffentlichen Auflage des Projekts vom 11. Juni bis 10. Juli 2018 gingen vier Einwendungen ein. Drei davon wurden infolge Zusicherungen zurückgezogen. Mit Entscheid vom 12. Juni 2019 hat der Regierungsrat das Projekt unter Auflagen und Bedingungen gutgeheissen, das genehmigte Strassenbauprojekt in der Fassung vom 15. März 2018, mit Änderungen bis 11. Juni 2018, als Enteignungstitel erklärt und im Einvernehmen mit dem Gemeinderat die Erweiterung der Innerortsstrecke der K 271 um 60 Meter in Richtung Bremgarten bis zur geplanten südlichen Eingangspforte beschlossen. Es folgen nun die Bereinigung der Ausführungsplanung, das Landerwerbsverfahren K 271 sowie das Submissionsverfahren für die Bauarbeiten an der Kantonsstrasse samt der gleichzeitigen Sanierung der Rotrainstrasse und des Kuppelwegs. Mit der Realisierung wird von Frühling 2020 bis Anfang 2021 gerechnet.

Abgabe von 136 500 Franken in den Finanzausgleichsfonds im Jahr 2020

Per 1. Januar 2018 ist die vom Aargauer Stimmvolk angenommene Neuordnung des Finanzausgleichs in Kraft getreten. Nach der neuen Berechnungsart mit Steuerkraftausgleich, Mindestausstattung, Bildungslastenausgleich, Soziallastenausgleich und räumlich-strukturellem Lastenausgleich beträgt die Abgabe der Gemeinde Eggenwil in den innerkantonalen Finanzausgleich für das kommende Jahr 149 000 Franken (im laufenden Jahr: 134 000 Franken). Auch im Jahr 2020 kommt Eggenwil ein Übergangsbeitrag in der Höhe von 12 500 Franken (18 750 Franken) zugute, weshalb sich der Betrag auf 136 500 Franken (115 250 Franken) reduziert. Die von Eggenwil seit 2009 geleisteten Abgaben zu Gunsten anderer Gemeinden sind auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Zahlen und Fakten abrufbar.

Im kommenden Jahr erhalten 140 (143) Aargauer Gemeinden Finanzausgleichsbeiträge in der Höhe von netto rund 90 Millionen Franken (87 Millionen Franken). Andererseits bezahlen 70 (68) Gemeinden Abgaben von rund 62 Millionen Franken (60 Millionen Franken). Die Differenz von 28 Millionen Franken (27 Millionen Franken) geht zu Lasten des Kantons. Er finanziert diesen Beitrag aus den Steuerzuschlägen für den Finanzausgleich sowie aus einem weiteren Vermögensabbau bei der Spezialfinanzierung Finanzausgleich.

Geschwindigkeitskontrolle auf der Kantonsstrasse

Am 27. Juni führte die Regionalpolizei Bremgarten zum sechsten Mal in diesem Jahr eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Innerortstrecke der Kantonsstrasse, diesmal auf Höhe Liegenschaft Badenerstrasse 24 in Fahrtrichtung Baden, durch. Zwischen 6 und 8.30 Uhr haben von 494 gemessenen Fahrzeugen deren 85 oder 17 Prozent die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. Die gefahrenen Geschwindigkeiten der Übertretungen ergaben nach Abzug der Messtoleranz von 3 km/h folgendes Bild: Zwischen 51 bis 55 km/h: 65 Übertretungen, zwischen 56 bis 60 km/h: 14 Übertretungen und zwischen 61 bis 65 km/h: sechs Übertretungen. Der schnellste Lenker war mit einer toleranzbereinigten Geschwindigkeit von 65 km/h unterwegs.

Sitzungsbetrieb Gemeinderat und Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung während der Sommerferien

Kommende Woche beginnen die Schulferien bis 11. August. Die nächste Sitzung des Gemeinderats findet am 22. Juli statt. Ab dem 5. August wird der reguläre Sitzungsbetrieb wieder aufgenommen. Die Gemeindeverwaltung inkl. Postfiliale bleibt während der Sommerferien normal geöffnet.

Gemeinderat und Verwaltung wünschen
allen Einwohnerinnen und Einwohnern
eine schöne Sommerzeit und erholsame Ferien

Gemeindekanzlei Eggenwil
Walter Bürgi, Gemeindeschreiber
Eggenwil, 4. Juli 2019

P Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese Nachricht drucken.
Die Gemeindemitteilungen und amtlichen Publikationen stehen jederzeit auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Aktuelles/Archiv zur Verfügung. Im Archiv sind sämtliche Ausgaben seit Anfang 2004 über eine Suchfunktion nach Stichworten und/oder nach Jahr/Monat abrufbar.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen